Follow:

Clever Shopping – 4 Fragen für deinen Stil

Hi, ich bin Biene und habe ein Problem…

Willkommen beim Treffen der anonymen Shopping-Süchtigen! Sales und Trends gehen nie an mir vorbei, ohne, dass etwas eingesackt wird. Dabei hinterfrage ich oft nicht, ob ich das neue Teil wirklich will/brauche/tragen werde, was zu vielen, ungeliebten Kleidungsstücken in der Garderobe führt. Da wird es dringend Zeit, dass ich mein Shopping-Verhalten bessere, bevor mein Kleiderschrank noch platzt. Wer dieses Problem mit mir teilt, der bekommt heute 4 Fragen von mir, mit denen man beim nächsten Shopping-Trip clevere Kaufentscheidungen treffen kann.

LB_clever-shopping

1. Habe ich so etwas schon im Schrank? 

Bei einigen Basics, wie z.B. T-Shirts oder sogar Jeans, macht es natürlich Sinn, Teile in mehrfacher Ausführung zu haben. Aber muss es wirklich das 100ste Streifentop sein? Wahrscheinlich nicht. Also lass es lieber im Laden.

Buy_Less__choose_well__make_it_last2. Wie ist die Qualität?

Das ist eine besonders wichtige Frage, wenn man insgesamt weniger konsumieren und bewusster einkaufen will. Gerade die billigen Fast Fashion („schnelle Mode“) Ketten bieten zwar trendy, aber minderwertige Produkte an. Wer lange etwas von seinem neuen Kleidungsstück haben will, sollte deshalb auf die Qualität achten. Wie ist die Verarbeitung? Sehen die Nähte ordentlich aus? Ist das Teil aus einem guten Stoff? Wenn du das Gefühl hast, dass das Teil eine Wäsche in der Maschine nicht überlebt, dann brauchst du es auch nicht. Und apropos Wäsche: wenn die Pflege eines Kleidungsstückes sehr aufwändig ist, wirst du es wahrscheinlich auch nicht oft tragen wollen. Auch das ist oft ein Ausschlusskriterium für eine Neuanschaffung.

LB_clever_shopping-fit

Wenn ein Teil zu kurz ist, kratzt oder kneift, gibt es nichts zu wollen.

3. Steht mir das?

Bei der Frage muss man knallhart sein oder alternativ eine sehr ehrliche Freundin dabei haben! Viele Trends sehen an Laufsteg-Models toll aus, im echten Leben hingegen eher oll. Aber nicht nur Trends und Farben müssen einem stehen. Wenn ein Teil zu eng ist, an den Ärmeln/ Hosenbeinen zu kurz ist, kratzt oder kneift, gibt es nichts zu wollen. Ein Teil, in dem du dich nicht wohl fühlst, wird ungetragen im Kleiderschrank hängen bleiben.

4. Passt es zu meinem Stil?

Überlege, welche Farben du gerne und oft trägst, und in welcher Art von Klamotten du dich am wohlsten fühlst. Diese Sachen machen deinen Stil aus, und neue Kleidung sollte stets damit vereinbar sein! Wenn du das nächste mal im Laden bist, dann versuche einmal, deinen potentiellen Neuzugang mit Teilen aus deinem Kleiderschrank im Geiste zu kombinieren. Sollte das nicht gehen, oder müsstest du sogar etwas anderes zusätzlich kaufen, um ein neues Teil tragen zu können, sollte es lieber nicht in deinen Warenkorb. Ohne Plan Klamotten zu kaufen, die am Ende nicht miteinander getragen werden können, lassen deinen Stil durchwachsen wirken und führt ebenfalls dazu, dass Teile im Kleiderschrank Staub fangen.

Dabei kann es oft schwierig sein, sich nicht von Werbebeiträgen im Internet oder von Labels blenden zu lassen. Wichtig ist, dass du deine Kaufentscheidung nicht von großen Namen abhängig machst, oder davon, was „alle“ gerade tragen. Ein neues Kleidungsstück muss dir gut gefallen und stehen, damit du oft und lange deine Freude daran hast!

Habt ihr noch weitere Shopping Tipps? Dann immer her damit in den Kommentaren 🙂

LG, Biene

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

8 Comments

  • Reply Patricia

    Oh ich liebe den Artikel! Tolle Tippss. Seit meinem Shopping Verbot beschäftige ich mich auch ausgiebig mit meinem stil und dem shopping verhalten allgemein. Und ich finde, eine kleine Kleiderschrank Inventur am besten um zu wissen was man hat. Denn dann weiß man auch, was man nicht hat und brauchen könnte. Und in fehlende Stücke zu investieren ist nie verkehrt 🙂 Die sollte man dann natürlich Typgerecht kaufen und am besten in Farben die einem stehen. Das alles was neu gekauft wird auch zum vorhandenen kram passt ist ja logisch. Aber daran muss ich mich auch oft erinnern, aber zum Glück habe ich auch einige Tipps auf meinem Blog, die mich erinnern.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

    Januar 19, 2016 at 4:26 pm
    • Reply biene

      Moin Patricia! Danke für den Kommentar 🙂 Eigentlich wissen wir ja alle, dass neue Sachen zu unseren Klamotten passen sollen, aber manchmal lässt man sein Hirn einfach an der Schwelle zum Laden liegen 😀 Da kommt dann mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Aber einmal durchatmen und doch einmal kurz nachdenken hindert einen oft am Fehlkauf. Und du hast Recht, einen Vorab-Check vom eigenen Kleiderschrank ist bei Neuanschaffungen immer hilfreich!

      LG, Biene

      Januar 19, 2016 at 5:24 pm
  • Reply Julia Erdbeerqueen

    Ich habe letztes Wochenende ausgiebig ausgemistet. Ich will jetzt weniger kaufen und wenn dann nur Dinge, die ich 100% toll finde und an denen kein Haken ist 😀 Mal sehen, wie das so klappen wird…
    Liebe Grüße

    Januar 27, 2016 at 4:57 pm
  • Reply ella wayfarer

    Super Artikel! Ich versuche mich auch mehr an solche Regeln zu halten und nicht wild rumzukaufen, was mir gefällt. Denn oft finde ich Sachen schön, aber sie passen dann zu nichts… Danke, dass du mich nochmal daran erinnerst, zweimal nachzudenken vor dem Fehlkauf 😀
    ♡ Ella
    http://ellawayfarer.com/

    Februar 5, 2016 at 1:11 pm
    • Reply biene

      Das fällt mir auch oft schwer! Aber man tut sich dann doch eher einen Gefallen damit, wenn man nicht alles einfach mit nach Hause nimmt, nur weil es einem kurz gefällt. Es muss schon was besonderes sein 🙂

      LG Biene

      August 22, 2016 at 12:22 pm
  • Reply Letters & Beads - #NoSpend: Mein Fazit - Letters & Beads

    […] genauso gut wie in meiner Theorie! Bevor ich wieder shoppen gehe, werde ich mir lieber noch einmal meine 4 Fragen durchlesen, mit denen man clever shoppen gehen kann. Welche Tips habt ihr, damit im Kleiderschrank nur noch Lieblingsteile hängen […]

    April 24, 2016 at 12:05 pm
  • Reply Letters & Beads - Beauty-Routine umstellen: erste Schritte - Letters & Beads

    […] vor allem auf das Thema Fashion konzentriert, zum Beispiel mit meinen vielen DIY-Ideen, mit meinen Tipps für’s clevere Shoppen und meiner vergangenen #NoSpend Challenge. Heute widme ich mich erstmals auch mal meiner […]

    Juni 22, 2016 at 12:01 pm
  • Reply Letters & Beads - OOTD: Blütentop und Leo-Heels - Letters & Beads

    […] Leute! Wisst ihr noch, wie ich in diesem Post davon sprach, weniger zu shoppen, bzw. nur noch hochwertige Dinge? Ich habe mir dementsprechend ein […]

    August 24, 2016 at 7:13 am
  • Kommentar verfassen