Follow:

Green Fashion: Neues Leben für eine alte Jacke

lb_recycle_tasche_fertig-1024x683

Hallo ihr Lieben! Dieses Wochenende war ich wieder zuhause in Hamburg und habe mir im Museum für Kunst und Gewerbe die „Fast Fashion“ Ausstellung angesehen. Sie war sehr informativ und wie ich fand mehr Dokumentation als Kunstausstellung. Trotzdem hat sie einen großen Eindruck auf mich gemacht und mir noch einmal die Augen dafür geöffnet, welche weitreichenden Folgen es hat, wenn wir uns hier im reichen Westen bei billigen Modeketten um den Verstand shoppen. Dass ArbeiterInnen und NäherInnen in Ausbeuterbetrieben sich für uns krank arbeiten ist uns allen nicht fremd,  wird bei unserem ausgelassenen Konsum aber immer gerne in den Hintergrund geschoben. Die „Fast Fashion“ Ausstellung beleuchtet diesen und viele weitere Aspekte, wie z.B. den Tier- und Umweltschutz. Wer Zeit hat und demnächst in Hamburg ist, dem empfehle ich auf jeden Fall, im Museum für Kunst und Gewerbe rein zu schauen.lb_tasche_getragen1

Im Zuge dessen habe ich mir überlegt, was ich selbst gegen so in meinem Konsumverhalten ändern kann, um die Situation zu bessern. Darum wird es in den kommenden Tagen bei letters & beads gehen: Nachhaltige Mode. Denn als Modeblogger und Modefan kann ich mich aus der Verantwortung nicht herausziehen, dem Wahnsinn etwas entgegen zusteuern. Ich muss mir nicht jeden Monat eine ganze Tüte voll neuer Klamotten bei H&M kaufen, und ich kann sehr wohl darauf achten, wo meine Kleidung herkommt und was mit meiner aussortierten Mode passiert. Letzten Endes sind es wir alle als Käufer, die den Markt bestimmen und entscheiden können, was uns in die Tüte kommt. Wir alle können unsere Mode damit ein bisschen „grüner“ machen. Dabei kann man sich auf verschiedene Aspekte konzentrieren.

Heute möchte ich dazu eine Alternative zum Neukaufen beleuchten. Ja, es ist wichtig darauf zu achten, was man kauft, wenn man sich neue Kleidung zulegt. Es ist aber auch möglich, mit dem, was man bereits im Schrank hat, kreativ zu werden und aus scheinbarem Müll noch etwas Neues zaubern. So geschehen bei der alten Kunstlederjacke, die mir meine Freundin überlassen hat. Die Jacke hatte bereits sichtliche Abnutzungsspuren, wäre also vermutlich nicht mehr wirklich tragbar gewesen. Statt die Jacke also einfach wegzuwerfen, was ihr eigentliches Schicksal war, habe ich aus ihr etwas ganz neues genäht: einen Mini-Rucksack mit Fransen!

lb_recycle_tasche_vorher_inlet

Die Jacke vor ihrer Verwandlung…

Ich habe dazu kein besonderes Schnittmuster verwendet, sondern habe beim Zuschneiden und Nähen geschaut, was am besten passen könnte. Die Herausforderung war, dass ich nicht nur mit einer begrenzten Menge Stoff arbeiten musste, sondern mit einem bereits verarbeiteten. Das heißt, es mussten erst einmal viele Nähte aufgetrennt werden. Oben im Bild seht ihr, wie ich zuerst den Futterstoff aus der Jacke getrennt habe. Auch den Reißverschluss konnte ich bei der Aktion noch retten. Aus dem restlichen Material wurde schließlich der kleine Rucksack. Vorne habe ich die Brusttaschen der Jacken als Dekoelemente beibehalten, aus den Jackenärmeln sind der Boden des Rucksacks, sowie der restliche Korpus und die komplette Lasche geworden. Aus dem Rücken der Jacke habe ich noch die Träger für den Rucksack genäht.

...und danach

…und danach

Zugegeben, man sieht dem Kunstleder an einigen Stellen an, dass es bereits viel getragen wurde, und die Nähmaschine hat manchmal ihr Übriges getan, um die Kunstleder-Beschichtung vom Stoff zu rubbeln. Insgesamt hat der Stoff seine Verwandlung von der Jacke zum Mini-Rucksack überstanden und ist gut gelungen.

lb_recycle_tasche_fertig

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen mit meinem Beitrag inspirieren. Vielleicht habt ihr ja auch ein Kleidungsstück daheim, dass ihr so nicht mehr tragt. Werdet kreativ, nehmt die Nadel in die Hand und haucht dem Stück neues Leben ein!

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Lena

    Hallooo! Ich stimme Dir voll zu, was das shoppen betrifft! Der Rucksack ist toll geworden. Ich mache sowas auch schon seit Jahren….immer mal wieder! Sei es mit Klamotten oder auch mit Schmuck…da kann man auch sehr viel draus machen und sehr kreativ sein. Kleidung die ich nicht mehr trage spende ich oder gehe damit zum Flohmarkt oder tausche auf Kleidertausch Veranstaltungen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten…,ich habe meinen Blog noch nicht sehr lange…aber ich werde sicher auch bald was Selbstgemachtes oder Verwandeltes zeigen.
    http://angezogenlena.blogspot.co.at/
    Würde mich freuen wenn Du mich auf meinem Blog besuchst! Vielleicht können wir ja mal gemeinsam einen Post gestalten, mit solchen Neuen/Alten kreativen Kreationen! Wäre super! Lg. Bis bald Lena!

    August 6, 2015 at 9:49 am
  • Reply Letters & Beads - Letters & Beads: DIY Hemdkleid mit Colorblock

    […] herstellen, wie z.B. diesen Shopper, oder alte Dinge in etwas ganz Neues verwandeln, wie bei diesem Rucksack. Man kann alte Kleidungsstücke aber auch etwas abändern, wenn sie so, wie sie sind, nicht mehr […]

    April 25, 2016 at 6:36 pm
  • Reply Letters & Beads - Letters & Beads: DIY Chevron Shopper (super easy!)

    […] ihr Lieben! In meinem letzten Post habe ich euch ja schon ein bisschen was zum Thema Nachhaltigkeit in der Mode erzählt. Eine gute […]

    April 25, 2016 at 6:38 pm
  • Kommentar verfassen