Es ist wieder Fastenzeit! Viele unter uns haben sich in diesen paar Wochen vorgenommen, keine Fast Fashion mehr zu kaufen – auch ich habe in den vergangenen Jahren einige #nospendchallenges mit mir selbst abgehalten. Dieses Jahr möchte ich sogar komplett auf neue Kleidung verzichten, darum faste ich nicht gesondert in der Zeit vor Ostern. Wer aber das #FastFashionFasten mitmacht, dem möchte ich heute einige Tipps geben, wie man neue Outfits aus der Kleidung erstellt, die bereits im Kleiderschrank hängt.  

Das ganze nennt sich im englischsprachigen Raum “Shop your own wardrobe”, also “in der eigenen Garderobe shoppen gehen”. Ein ziemlich guter Gedanke wie ich finde! Denn häufig verstecken sich im eigenen Kleiderschrank echte Schätze, die man aufgrund von Unordnung vergessen hat. Oder man steckt in einem Fashion-Trott fest, in dem man das gleiche Outfit aus Bequemlichkeit immer wieder trägt. Und wenn dann mal ein besonderer Anlass ansteht, hat man das Gefühl, extra etwas Neues dafür kaufen zu müssen – dabei steckt das passende Outfit vermutlich bereits in eurer Garderobe. Zeit, im eigenen Schrank auf Entdeckungstour zu gehen!

letters_and_beads_fashion_shop_your_wardrobe_neue_outfits_kleiderschrank_4.jpg

So geht Shoppen im eigenen Kleiderschrank

1. Aufräumen und sichten

Bevor ihr euch mit neuen Kombinationen eurer Kleidungsstücke austoben könnt, braucht ihr erst einmal einen Überblick über all die Sachen, die sich in eurer Garderobe verstecken. Also holt alles aus eurem Schrank hervor und sortiert los: Welche Teile tragt ihr gerne, welche Schätze habt ihr schon längst vergessen, und was passt inzwischen gar nicht mehr zu eurem Stil? Wie ihr euren Kleiderschrank mit System aufräumt, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Extra-Tipp: Findet ihr ein Teil in eurer Garderobe zwar noch okay, aber vom Schnitt her nicht mehr zeitgemäß, kann der Griff zur Schere helfen. Macht aus einem Sweater einfach ein Croptop, oder kürzt den Saum vom Rock, der ein paar Zentimeter zu lang für euch ist. Schon hat das alte Kleidungsstück einen komplett neuen Look!

letters_and_beads_fashion_shop_your_wardrobe_neue_outfits_kleiderschrank_3

2. Macht Fotos!

Beim Aufräumen meiner Garderobe kommen mir häufig von ganz allein neue Ideen, wie ich meine Kleidung anders kombinieren kann als sonst. Bestimmt geht es auch euch so, da man sich beim Aufräumen einen besseren Überblick über all die Sachen verschafft, die man besitzt. Haltet eure neuen Outfit-Ideen mit Fotos fest, oder notiert sie mit einigen Stichworten in einem Notizbuch. So gehen eure guten Ideen nicht verloren, und ihr seid für die nächsten Anlässe style-technisch immer ausgerüstet.

3. Stellt eine Saison Garderobe zusammen

Stichwort “Capsule Wardrobe”: Ich habe im vergangenen Jahr im Sommer eine Kapsel-Kollektion aus den Sachen zusammengestellt, die ich bereits im Kleiderschrank hatte. Warum ihr das jetzt auch tun solltet? Weil man damit einfach immer gut angezogen ist. Denn in dieser kleinen Zusammenstellung von Kleidung geht es darum, dass man mit möglichst wenig Sachen viele unterschiedliche Styles kombinieren kann.

Stellt ihr eure Capsule Wardrobe je nach Saison zusammen, kommt automatisch Abwechslung in eure Outfits, da ihr systematisch bestimmte Dinge aus eurer Alltagsgarderobe für eine bestimmte Zeit ausklammert. So entdeckt ihr im Sommer eure kurzen Kleidchen wieder neu, während im Herbst und Winter die dicken Pullis wieder im neuen Glanz erstrahlen.

letters_and_beads_fashion_shop_your_wardrobe_neue_outfits_kleiderschrank-title

4. Die Macht von Accessoires…

… sollte man nicht unterschätzen! Selbst ein einfaches Outfit mit Jeans und weißen T-Shirt kann komplett anders wirken, wenn man dazu ausnahmsweise nicht nur Turnschuhe trägt. Mit einem Paar auffälliger Ohrringe, einer Baskenmütze, einem Gürtel oder einem eleganten Paar Schuhe lässt sich auch ein schlichter Look auf ein neues Level heben und wirkt dadurch auf einmal wie neu.

letters_and_beads_fashion_shop_your_wardrobe_neue_outfits_kleiderschrank_2

5. Bewährte Konstellationen aufbrechen

Das eine Top tragt ihr immer nur mit dieser einen Hose? Macht es wie im Klassenzimmer und setzt die Teile mal auseinander. Denn so ergeben sich schnell neue Outfits mit den Kleidungsstücken, die ihr bereits besitzt. Tragt beispielsweise die Teile eines Hosenanzugs mal einzeln, und kombiniert den Blazer zu einem Denim-Rock, und die Anzug-Hose zu einem Kuschelpulli – schon habt ihr mindestens zwei neue Looks aus dem erschaffen, was ihr schon im Schrank habt! Probiert auch einmal Kleidungsstücke zusammen aus, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen; Grobstrick mit fließenden Stoffen, oder Punkte mit Karos zu kombinieren kann gewagt wirken, aber überraschend gut aussehen.


letters_and_beads_fashion_shop_your_wardrobe_neue_outfits_kleiderschrank_collage_shop
Get the Look: Blazer* | Pullover* | Denim-Rock* | Stiefeletten* | Tasche* | Mond-Kette*

Was sind deine Tipps, mit denen du neue Outfits aus alten Kleidungsstücken kombinierst? Verrate es mir gerne in den Kommentaren!

LG Biene


Jetzt für den Newsletter anmelden: Bleib immer up to date mit dem Letters & Beads Newsletter!


*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Das heißt, wenn du dem markierten (*) Link folgst und im Shop etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Das kostet dich nix extra, aber du unterstützt mich und darüber freue ich mich sehr 🙂


Jetzt für den Newsletter anmelden: Bleib immer up to date mit dem Letters & Beads Newsletter!