Follow:

So hältst du deinen Vorsatz für das neue Jahr!

lettersandbeads-fashion-dein-vorsatz-im-neuen-jahr-title

Wer hat nicht schon mal einen Vorsatz zum Jahreswechsel gefasst, um ihn dann im Laufe der Zeit einfach wieder schleifen zu lassen? So schnell verfällt man in den Alltags-Trott, dass es oft unmöglich scheint, sein Leben zu verändern. Wer aber weiß, wie man es richtig angeht, kann dieses Jahr sein vorgefasstes Ziel endlich erreichen!

lettersandbeads-fashion-dein-vorsatz-im-neuen-jahr-1

Motivation vs. Disziplin

Ein Blick auf die vielen Fotos aus dem vergangenen Jahr hat mir gezeigt, dass ich mit der Art, wie sich mein Körper entwickelt, nicht zufrieden bin. Darum habe ich dieses Jahr den Vorsatz gefasst, etwas abzunehmen und mich bewusster zu ernähren. Viele von euch kennen den Gedanken vermutlich auch! Aber wie oft habt ihr wie ich schon gedacht, „ich müsste heute eigentlich Sport machen, aber ich habe keine Lust“?

Tja, so ist das mit der Motivation. Auf sie kann man sich nur kurzfristig verlassen, sozusagen als „Kicker“, um mal richtig anzufangen. Bei einem Vorsatz für mehr Sportlichkeit kann das schon ein Foto sein (z.B. bei mir von früher, als ich noch so schön schlank war!), ein tolles Frühstück oder auch ein neuer Fitness-Look.

Aber was es wirklich braucht, um seine Ziele zu erreichen, ist Disziplin. Nur, wer sich klare Ziele setzt und diese diszipliniert angeht, kann am Ende auf seinen Erfolg zurückschauen. Darum als erster Tipp von mir:

lettersandbeads-fashion-dein-vorsatz-im-neuen-jahr-3

Sei diszipliniert.

Egal, welchen Vorsatz du dieses Jahr gefasst hast, mach keine falschen Ausflüchte, um deinen Termine oder Aufgaben zu entgehen. Wem so etwas von sich aus schwer fällt, sollte sich mit einem Freund zusammentun. Denn wenn der andere sich auf dich verlässt, wirst du deine Termine (z.B. im Fitnessstudio) eher einhalten.

Sei organisiert.

Ein großes Ziel vor Augen zu haben kann beängstigend sein, und es ist schwer, so einen großen Brocken richtig anzugehen. Oft scheitert ein guter Vorsatz daran, dass man nicht so recht weiß, wie man für einen langfristigen Erfolg vorgehen soll. Also hau dir den großen Brocken in viele kleine Kiesel: streue kleinere Etappenziele über einen längeren Zeitraum. Plane, wann du welche Aufgabe erledigt haben willst. So kannst du kurzfristig Erfolge feieren und näherst dich Schritt für Schritt deinem Endziel!

Sei realistisch.

Klar heißt es immer, wir sollten nach den Sternen greifen. Aber um nach ganz oben zu kommen, braucht es eine Leiter mit ziemlich vielen Sprossen. Will sagen: in 3 Monaten wird aus mir Normalo wohl kein durchtrainiertes Topmodel werden. Stecke dir Ziele, die du innerhalb deines festgelegten Zeitraums auch erreichen kannst. Nur so bleibst du motiviert und kannst danach immer noch ganz hoch hinaus kommen!

Sei nicht zu streng.

Und wenn doch mal das Leben dazwischen kommt, sodass mal was nicht klappt? Dann geht es eben am nächsten Tag wieder weiter. Es kann nicht immer alles rund laufen, und sich selbst zu strafen für nicht erreichte Etappen ist auch kein Weg. Das Wichtigste ist, auch bei kleinen Rückschlägen sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

lettersandbeads-fashion-dein-vorsatz-im-neuen-jahr-4

Welchen Vorsatz hast du dieses Jahr gefasst? Hast du noch weitere Tipps, wie du dich daran halten kannst?

LG Biene

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

4 Comments

  • Reply noradress

    ❤❤❤❤

    Januar 16, 2017 at 5:26 am
  • Reply Mary

    Wow Biene, du siehst auf deinen Bildern total motiviert aus. Das genaue Gegenteil von mir eben… Ich habe mir zum Jahreswechsel auch keine Vorsätze gefasst, weil ich weiß, dass ich sie momentan eh nicht einhalten kann und wahrscheinlich wieder verwerfe. Das muss eben alles noch ein wenig warten. Vielleicht kommt die Motivation ja auch bald bei mir zurück. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    Januar 17, 2017 at 1:14 pm
  • Reply Caro

    Ich finde ganz wichtig, dass man ein überzeugendes „Warum“ hat. Quasi weiß, warum man etwas überhaupt tun möchte. Das Problem, das ich sehe, ist, dass die meisten eigentlich keine richtige Motivation haben. Wenn man sie hat, und sich ihrer bewusst ist, tut man auch das, was man sich vornimmt. (-; Allein Disziplin wird sonst wahnsinnig anstrengend.

    Februar 7, 2017 at 10:21 pm
    • Reply biene

      Das meine ich ja auch. Motivation ist zu Beginn ein toller Kicker, aber langfristig muss man sich eben am Riemen reißen und die Sache durchziehen. Aber klar muss man an der Sache auf ein Quäntchen Spaß haben 😉
      LG

      Februar 8, 2017 at 1:13 pm

    Kommentar verfassen