Follow:

Weniger ist mehr: Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank

lettersbeads-fashion-fasten-weniger-ist-mehr-ordnung-im-kleiderschrank-titelbild1

Die Fastenzeit ist erstaunlich schnell vorüber gegangen, weil auf der Arbeit und auf dem Blog für mich so viel los war, dass die Zeit wie im Fluge vergangen ist. Da fiel mir meine diesjährige #nospend Challenge erstaunlich leicht! Während meiner Fashion-Enthaltsamkeit mache ich mir aber auch stets Gedanken über mehr Minimalismus in meiner Garderobe. Dazu möchte ich euch ein paar Tipps auf den Weg geben, mit denen ihr weniger unnötige Dinge im Kleiderschrank ansammelt.

Krimskrams und Schnickschnack finden ihren Weg auf unterschiedliche Art und Weise in unseren Kleiderschrank. Manchmal kaufen wir einfach Dinge, die wir vor Ort super fanden – und die uns zuhause schon nicht mehr interessieren. Wieder andere Sachen schleichen schon seit Jahren mit uns durch‘s Leben, ohne je getragen worden zu sein.

Dabei belasten ungebrauchte Gegenstände einen sehr und nehmen Platz weg für Sachen, die man tatsächlich gebrauchen kann. Darum bringe ich euch heute einige Tipps mit, mit denen man weniger unnötige Kleidungsstücke im Schrank ansammelt.

lettersbeads-fashion-fasten-weniger-ist-mehr-ordnung-im-kleiderschrank-3-tage-regel

Die 3-Tages Regel

Dieses eine trendige Teil musst du jetzt unbedingt haben? Manchmal entscheidet ein Impuls darüber, ob wir neue Kleidungsstücke kaufen. Aber: Hetz‘ dich nicht beim Shopping. Wenn du dir vor Ort nicht einig werden kannst, ob du dieses eine Teil wirklich haben willst, dann lass es lieber erst mal liegen. Und nimm dir drei Tage Zeit: geht dir das Kleidungsstück nach dieser Bedenkzeit immer noch nicht aus dem Kopf? Dann kaufe es. Aber wenn du es in der kurzen Zeit schon wieder vergessen hast, musst du das Teil wohl doch nicht so dringend haben.

lettersbeads-fashion-fasten-weniger-ist-mehr-ordnung-im-kleiderschrank-aussortieren-evaluieren

Check, check, check!

Regelmäßige Inventur ist das A und O für einen aufgeräumten Kleiderschrank. Es gibt unterschiedliche Methoden, mit denen man die eigenen Bestände sinnvoll überprüfen kann. Viele gehen nach dem Prinzip „behalten, ausbessern, weggeben“ durch ihre Sachen und sortieren nach diesen drei Kategorien ihre Kleidung. Aber auch der Trick mit falsch herum gedrehten Kleiderbügeln kann hilfreich sein um zu überblicken, welche Kleidungsstücke nach einem festgesetzten Zeitraum nicht getragen wurden. Noch mehr Tipps dazu lest ihr in diesem Beitrag darüber, wie man eine Linie in die Garderobe bringt.

lettersbeads-fashion-fasten-weniger-ist-mehr-ordnung-im-kleiderschrank-newsletter-ade

Newsletter, adé!

Wenn die Versuchung groß ist, ist es schwierig, zu widerstehen. In Newslettern vieler Shops werden einem immer neue, tolle Angebote unterbreitet. Vor lauter Torschusspanik („nur heute gültig!“, „Der Countdown läuft!“) greift man dann online zu mit dem Gedanken, ein grandioses Schnäppchen gemacht zu haben. Tatsächlich ist man reingefallen auf eine Masche, die einem suggeriert, man verpasse eine einzigartige Gelegenheit. So sammeln sich dann die ungeliebten Neuzugänge im Kleiderschrank. Also: Newsletter abbestellen! Der nächste Sale kommt bestimmt, bei dem man dann auch tatsächlich etwas findet, das einem wirklich gefällt.

lettersbeads-fashion-fasten-weniger-ist-mehr-ordnung-im-kleiderschrank-loslassen

Let it go

Jeder kennt diese eine Jeans, in die man irgendwann wieder reinpassen will, wenn man endlich ein paar Pfunde losgeworden ist. Das Abiballkleid, die Schuhe, die man beim ersten Date getragen hat… mit unserer Kleidung verbinden wir gerne schöne Erinnerungen und Wunschträume. Doch wer weniger unnötige Dinge im Kleiderschrank sammeln will, sollte ehrlich zu sich sein. Wenn ein Teil auch nach Jahren immer noch nicht geflickt wurde, oder die Diät doch nicht so gut angeschlagen hat wie erhofft, dann müssen die entsprechenden Sachen endlich entsorgt werden. Und ganz ehrlich: wer will durch eine staubige Jeans daran erinnert werden, dass man immer noch nicht die letzten 5 Kilo losgeworden ist?

Welche Tipps habt ihr für weniger Kram im Kleiderschrank? Verratet sie mir in den Kommentaren!

LG, Biene

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

17 Comments

  • Reply Carmen

    Also bei mir ist das ein ganz einfaches System. Wenn ich merke, dass ich beim morgendlichen „WAS SOLL ICH ANZIEHEN?“ Stress ein gewisses Teil nie in Betracht ziehe, kommt es in die Kleiderspende.
    Liebste Grüße
    Carmen <3

    April 28, 2017 at 12:30 pm
    • Reply biene

      Das nenn ich konsequent. Ich bin ja immer ein bisschen auf der Schiene „für diese eine bestimmte Gelegenheit wird es das Richtige sein“, aber die kommt dann halt nicht…am Ende sind’s ja nur SAchen, da sollte es wirklich einfacher sein, sich davon zu trennen.

      April 28, 2017 at 7:40 pm
  • Reply Johanna

    Für jedes neue Teil muss ein altes Teil gehen!!!

    April 28, 2017 at 12:54 pm
    • Reply biene

      Das macht auch eine Bekannte von mir. Echt streng 😀

      April 28, 2017 at 7:39 pm
  • Reply nici

    Ein bisschen Platz und Ordnung müsste ich auch mal in meinen Kleiderschrank bringen ^^. Aber derzeit, ist das bei mir Nebensache. Wird erst gemacht, wenn es klappt und ich die Wohnung nebenan bekomme. Dann lohnt es sich wenigstens gleich richtig auszumisten.

    Aber deine Tipps gefallen mir.
    Alles liebe

    April 28, 2017 at 12:58 pm
    • Reply biene

      Na da drücke ich dir erst mal alle Daumen 😀

      April 28, 2017 at 7:40 pm
  • Reply Andrea

    Ich muss auch soo dringend mal wieder ausmisten. Danke für die Tipps!

    Liebst,
    Andrea

    April 28, 2017 at 2:06 pm
  • Reply Mona

    Ich miste auch regelmäßig aus.. immer wieder ein befreiendes Gefühl 🙂
    Liebe Grüße, Mona

    April 28, 2017 at 2:42 pm
    • Reply biene

      Das sehe ich auch so!

      April 28, 2017 at 7:38 pm
  • Reply Sara L.

    Ich muss echt mal aussortieren.. Zu Impulskäufen neige ich zum Glück überhaupt nicht 😀 toller Beitrag!

    April 28, 2017 at 3:29 pm
  • Reply hydrogenperoxid

    Oh ja mir hat es echt geholfen alle Newsletter abzubestellen. Der positive Effekt war ja auch dass das Email Postfach ordentlicher wird, nicht nur der Kleiderschrank. Früher wollte ich immer alles sofort kaufen, aber heute gebe ich mir echt immer Nachdenkzeit und fahre damit wirklich gut 🙂

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    Mai 1, 2017 at 11:03 am
  • Reply Belle Mélange

    Tolle Tipps! Ich hab gestern wieder Flohmarkt gemacht und bin einiges losgeworden 🙂

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

    Mai 1, 2017 at 11:18 am
  • Reply Bættinah (@aufgerouget)

    Danke für diesen tollen und hilfreichen Post, ich habe aussortieren grad hinter mir, aber da ich momentan rasend schnell abnehme, denke ich, dass es vielleicht dann Ende Sommer auch wieder sein muss.

    Liebe Grüße
    Bettina von aufgerouget.de

    Mai 1, 2017 at 3:43 pm
  • Reply marieschindler

    Sehr schöne Tipps! Das Abbestellen von Newslettern hat noch einen anderen positiven Effekt; Man spart sich die Zeit, jeden Tag hundert Mails zu löschen, die einen letztendlich nicht interessieren.
    Liebe Grüße
    Marie <3

    Mai 1, 2017 at 7:09 pm
  • Reply Missi (@himmelsblau_org)

    Das mit dem Nachdenken, bevor man es kauft, mache ich fast immer. Wenn ich eine Woche später immer noch unbedingt das eine Shirt haben will, okay. Oft ist es aber ja wirklich so: aus den Augen aus dem Sinn 😉
    Liebe Grüße,
    Missi von Himmelsblau

    Mai 2, 2017 at 5:54 am
    • Reply biene

      Eben! Und wenn’s dann nach der Bedenkzeit ausverkauft ist, nehm ich das ja immer als Zeichen. Es sollte einfach nicht sein^^

      Mai 2, 2017 at 6:52 am
  • Reply Blonde bunana

    Sehr gute Tipps. Die 3 Tage Regel beherzige ich in der Regel sehr und ich kann mich auch wirklich gut von ausrangierter Kleidung trennen – aktuell schiebe ich das Kleiderschrank-ausmisten aber schon seit Wooochen vor mir her. Es ist mittlerweile wirklich mal wieder nötig und ich hoffe, ich mache es dieses Wochenende endlich mal! 😀
    Liebe Grüße, Laura | Blonde bunana

    Mai 5, 2017 at 6:48 pm
  • Kommentar verfassen