Follow:

Beauty: DIY Lavendel Bade-Tartes

letters&beads-beauty-diy-lavendel-bade-tartes-titel

Endlich wieder ein Beauty-DIY! Heute habe ich euch ein mega einfaches Rezept für traumhaft duftige Lavendel Bade-Tartes mitgebracht. Diese Badetabs sind im Nu gemacht, man braucht keine besonderen Vorkenntnisse, und die Zutaten bekommt man (fast) alle im Lebensmittelhandel.

Mein Freund geht wirklich sehr gerne baden. Manchmal bin ich auch dabei. Für ein besonders schönes Badeerlebnis gehört ein schöner Zusatz ins Wasser wie ich finde. Und weil ich inzwischen nicht mehr so gerne die großen Plastik-Vorratsflaschen an Badeschaum kaufe, habe ich mich online inspirieren lassen, wie man so einen Badezusatz selber machen kann.

Egal, ob flüssig, fest oder lose – es gibt unzählige tolle DIY Ideen für hausgemachte Badezusätze! Ich könnte auf Pinterest wirklich Stunden damit verbringen, mir selbstgemachte Badebomben in Regenbogenfarben, mit Blüten oder Glitzer anzuschauen. Da fällt es nicht schwer, selbst aktiv zu werden und sein eigenes Rezept zu erfinden.

letters&beads-beauty-diy-lavendel-bade-tartes-single

Epsom Salz im Badezusatz

Ich habe schon vor längerer Zeit Epsom Salz (im deutschen Sprachgebrauch auch Bittersalz) eingekauft, weil ich die vielen Zusatzeffekte testen wollte, die es angeblich hat. Gerade bei muskulären und Gelenk-Beschwerden soll es positiv wirken. Außerdem gleicht Epsom Salz dank seiner Zusammensetzung aus Magnesium und Sulfat Mineral-Defizite aus. Und weil das Bittersalz am besten transdermal – also über die Haut – aufgenommen werden kann, bietet es sich perfekt als Bestandteil eines Badezusatzes an!

Mit dem Epsom Salz habe ich heute mein erstes eigenes Rezept für Bade-Tartes erstellt. Als Bindemittel ist noch etwas Speisestärke dabei. Für’s Auge ist dazu noch etwas violette Seifenfarbe drin. Als entspannende Duftmischung habe ich mich für Lavendel mit Eukalyptus entschieden.

Ich habe die Kosten unten mit zwei €€ angegeben, also mittel. Ich hatte die Zutaten bereits alle daheim, darum waren die Bade-Tartes für mich akut „gratis“. In der Neuanschaffung kosten die Bestandteile zur Kosmetik-Herstellung aber natürlich etwas mehr.

letters&beads-beauty-diy-lavendel-bade-tartes-multi

Lavendel Bade-Tartes (6 Stück)

Level: sehr einfach | Zeit: ca. 30 min. + Trockenzeit | Kosten: €€

  • 2 Tassen Epsom Salt (ca. 300 g)
  • 1 Tasse Speisestärke (ca. 150 g)
  • Einige Tropfen Lebensmittelfarbe / Seifenfarbe in lila
  • Einige Tropfen Duftöl
  • Wasser
  • Optional: Lavendelblüten für die Deko

So geht’s: Das Salz und die Speisestärke miteinander in einer Schüssel mischen. Einige Tropfen Farbe hinzufügen und gut untermischen. Dann die Düfte hinzufügen (hier reichen insgesamt max. 10 Tropfen).

Nun wird löffelchenweise das Wasser hinzugefügt. Gebt das Wasser nach und nach in die Mischung, denn der Mix soll nicht nass werden. Es muss nur gerade so viel Wasser hinzugegeben werden, dass man mit den Händen die Masse mit festem Druck zusammendrücken kann, sodass sie zusammenhält. Ein bisschen so wie damals im Sandkasten mit den Sandburgen!

Die fertige Masse wird jetzt in Förmchen gepresst. Plastikkugeln aus dem Bastelladen bieten sich dafür besonders gut an, aber auch Eiswürfelförmchen oder, wie in meinem Fall, das Muffinblech erledigen den Job. Packt die Salzmischung mit ordentlich Druck in die Form, damit sie später nicht auseinanderbricht. Wer mag, kann passend zum Lavendelduft und der lila Farbe noch getrocknete Lavendelblüten oben in die Masse drücken.

Jetzt müssen die Bade-Tastes nur noch trocknen. Dann sind sie einsatzbereit! Am besten entfalten die Badetabs übrigens ihre Wirkung in möglichst heißem Badewasser.

letters&beads-beauty-diy-lavendel-bade-tartes-hand-ansicht

Und natürlich machen sie sich nicht nur im eigenen Badezimmer, sondern auch als Geschenk für andere echt gut.

Habt ihr schon Rezepte für selbst gemachte Badebomben ausprobiert?

LG, Biene

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply luisa

    Oh, das ist ja ein tolles Rezept. Hört sich richtig gut an und stelle ich mir als Badezuatz sehr angenehm vor. Vor allem soll Lavendel ja auch eine schön beruhigende Wirkung haben. Das werde ich mir mal abspeichern und vielleicht demnächst mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    luisa

    Februar 9, 2017 at 9:54 pm
    • Reply biene

      Genau, besonders abends kann man mit dem duft super entspannen. Anregender wären vermutlich Zitrusdüfte. Das ist ja das tolle an so einem DIY: man kann das alles einfach selbst ausprobieren 🙂 Viel Spaß dabei!

      Februar 10, 2017 at 3:32 pm
  • Reply Ideen zum Muttertag: DIY- und Shopempfehlungen für den 14.05.2017

    […] Tarts sind optisch der absolute Hingucker und bringen garantiert jede Mutter zum Strahlen. Einmal hier entlang zur genauen Anleitung […]

    Mai 9, 2017 at 7:03 am
  • Kommentar verfassen