Follow:

DIY: Lush Massagebar „Percup“ selbstgemacht

letters-and-beads-diy-beauty-percup-lush-massagebar-selbermachen-selbstgemacht-kaffeebohnen-kakao-flatlay-1

Wer mitten in der Innenstadt an einer seifigen Duftwolke vorbeigeht, hat vermutlich gerade einen Lush in der Nähe. Hier gibt es von Wasch- bis Pflegeprodukten alles, was das Herz begehrt. Besonders schön ist der Klassiker „Percup“, ein Massagebar mit leckerem Kakaoduft – nur leider mit fast 11 EUR auch sehr teuer! Doch mit den richtigen Zutaten kann man den Bar auch leicht selbst herstellen.

Mit einer guten Massage kann man den Stress des Alltags einfach aus den Muskeln kneten und das Wohlbefinden steigern. Ein Massagebar mit wertvollen Inhaltsstoffen ist da ein tolles Helferlein, um Verspannungen zu lockern. Von Lush gibt es verschiedene Varianten der seifengroßen Stücke, die man einfach nur über die Haut reiben muss, damit sie schmelzen und ihre Öle auf die Haut abgeben. Ein echter Evergreen aus dem Laden ist „Percup“, in den viele Kaffeebohnen eingeschmolzen sind, und der insgesamt einen sinnlich-warmen Duft aus Kaffee und Kakao freigibt. Und genau diesen Massagebar machen wir uns heute einfach mal selbst!

letters-and-beads-diy-beauty-percup-lush-massagebar-selbermachen-selbstgemacht-kaffeebohnen-kakao-flatlay-band

Online kann man die Inhaltsstoffe von „Percup“ nachsehen. Darunter vor allem: Shea- und Kakaobutter, sowie Jojobaöl und diverse Duftöle wie Vanille und sogar Geranie. Ich habe entsprechend der Zutaten, die ich noch zuhause hatte, die Inhaltsstoffe noch etwas abgewandelt und statt Jojobaöl Mandelöl verwendet. Zudem ist noch ein Quäntchen Bienenwachs für die härtere Konsistenz hinzugekommen. Die Duftnote hat sich auch etwas geändert, ist aber insgesamt immer noch kakaolastig. Und Kaffeebohnen habe ich zum Glück immer daheim, weil wir den Kaffee morgens selber mahlen 🙂

letters-and-beads-diy-beauty-percup-lush-massagebar-selbermachen-selbstgemacht-kaffeebohnen-kakao

Für deinen „Percup“ Massagebar brauchst du:

Level: sehr einfach | Zeit: 5 Minuten + Trockenzeit | Kosten: €€

  • 25 g Kakaobutter
  • 25 g Sheabutter
  • 10 g Mandelöl
  • ca 8-10 g Bienenwachs
  • 1-2 Tropfen Nelkenöl (Oder ein Duft deiner Wahl, Vanille z.B. passt toll!)
  • Kaffeebohnen
Alle Zutaten zum Herstellen von eigener Kosmetik finde ich auf Amazon beim Händler Naissance.*

Wiege deine Zutaten mit einer Küchenwaage ab. Lasse zunächst dein Bienenwachs im Topf auf dem Herd vorsichtig schmelzen, danach kommen die beiden Buttern und das Mandelöl hinzu. Die Mischung soll nicht kochen, sondern nur schmelzen und warm werden.

Sind alle Zutaten im Top miteinander verschmolzen, kannst du den Topf vom Herd nehmen und noch dein Duftöl eintropfen lassen. Ich habe mich für einen weihnachtlichen Nelkenduft entschieden. Jetzt kann die Mischung in eine große oder mehrere kleine Silikonformen gegossen werden. Zu guter letzt werden die Kaffeebohnen in die Form gegeben – die Bohnen treiben von allein nach oben, und lassen in der noch warmen Mischung ihr Aroma gut frei.

letters-and-beads-diy-beauty-percup-lush-massagebar-selbermachen-selbstgemacht-kaffeebohnen-kakao-hand

Lass deinen Massagebar einige Stunden in der Silikonform aushärten. Danach kannst du ihn schon zum Einsatz bringen! Für eine kleine Nackenmassage oder auch als Bodylotion-Ersatz geht der DIY „Percup“ Massagebar gut durch. Und sicher freut sich die Freundin / Mama / Schwester auch über einen Massagebar als Geschenk 🙂

letters-and-beads-diy-beauty-percup-lush-massagebar-selbermachen-selbstgemacht-kaffeebohnen-kakao-flatlay-stapel-geschenkidee

Viel Spaß beim Nachmachen!

LG Biene

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

6 Comments

  • Reply Mary

    Liebe Biene,

    ich muss zugeben, dass ich die Massagebars von Lush eben erst mal googlen musste, da ich die noch gar nicht kannte. Die klingen ja schon fantastisch, aber ich finde deine sehen viiiiiiel besser aus als die Originalen!

    Danke für die tolle Anleitung. Ist vielleicht auch eine Idee für Weihnachten. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    September 19, 2017 at 1:57 pm
  • Reply Belle Mélange

    Ohhh wie toll!!! <3
    Das klingt super und sieht mega schick aus!
    Perfekt zum Verschenken 🙂

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    September 19, 2017 at 3:10 pm
  • Reply amely rose

    ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch auf der Welt,
    der noch nichts von Lush hat oder solche DIY-Projekte probiert habe zu machen.
    Das muss sich ändern und die Massagebars sind so toll.

    September 21, 2017 at 9:59 am
    • Reply biene

      Besonders, wenns so einfach ist 😉 weitere Anleitung findest du übrigens auch bei mir – so sind zumindest die Weihnachtsgeschenke für die weibliche Bekanntschaft dieses Jahr sicher! (Oder Jungs, die Pflege mögen, ich will hier niemanden ausschließen :))

      September 22, 2017 at 7:08 am
  • Reply Alisa

    Ich liebe Lush, aber die Preise hauen einen echt manchmal um!
    Finde auch, dass das ein mega (Weihnacht-)Geschenk ist, und da kommt selbstgemacht doch nochmal viel besser an, als gekauft 🙂

    September 21, 2017 at 4:05 pm
    • Reply biene

      Hat auf jeden Fall einen Wow Effekt 🙂

      September 22, 2017 at 7:09 am

    Kommentar verfassen