Dieses Projekt ist inspiriert von einer Wanddeko, die ich vor Jahren schon bei Free People im Onlineshop gesehen habe. Damals hatte ich mir eine ähnliche Dekoration aus Glitzerpapier nachgebaut, aber aus Metall sieht die hängende Kette mit den Mondphasen einfach hochwertiger aus! Heute zeige ich euch, wie ich diese Mond-Kette selbst gemacht habe.

Ich wollte schon richtig lange ein Do It Yourself Tutorial mit Metall machen! Es ist in jedem Fall etwas anspruchsvoller und braucht auch etwas mehr Equipment, doch dieses findet man gesammelt im Baumarkt. Insgesamt habe ich für die verwendete Metallplatte, sowie Handschuhe und Schere ungefähr 20 Euro ausgegeben, die Kosten halten sich also im Rahmen. Dieses Projekt ist etwas tricky, denn Kurven aus Metall zu schneiden ist gar nicht so einfach! Doch mit robusten Handschuhen (bitte unbedingt anziehen, sonst tut ihr euch weh!) und etwas Geduld habt ihr in circa einer Stunde eure Wanddeko mit Mondsicheln fertig gestellt!

letters_and_beads_do-it-yourself-wanddeko-mondphasen-metall_fertig

So machst du deine deine Mondphasen-Wanddeko:

Level: Fortgeschritten | Zeit: ca. 1 Stunde | Kosten: €€

Du brauchst: 


Jetzt für den Newsletter anmelden: Bleib immer up to date mit dem Letters & Beads Newsletter!


Step 1: Mondphasen ausschneiden

Mit einem Bleistift zeichnest du zunächst die Formen auf die Metallplatte, die du ausschneiden möchtest. Ich habe meine Formen aus dem Kopf gezeichnet und weiche darum etwas von der Original-Vorlage ab: Ich habe einen Vollmond, sowie zwei Halbmonde und zwei Sichelmonde ausgeschnitten.

Dazu verwendest du eine Schere, die extra zum Schneiden von Metall ist. Diese findest du im Baumarkt, genauso wie die entsprechenden Sicherheitshandschuhe. Mit der Schere schneidest du nun vorsichtig die Formen aus deiner Metallplatte. Das ist eine kleine Herausforderung, aber wenn du mit Geduld vorgehst, und das Metall weg biegst, das dir beim Schneiden der Monde im Weg ist, hast du bald alle Mondphasen ausgeschnitten.

Diese werden vermutlich an den Rändern etwas “wobbelig” ausschauen und selbst ziemlich verbogen sein. Hier sind der Hammer und das Schleifpapier deine Freunde: Mit dem Hammer kannst du vorsichtig alle Monde wieder in eine gerade Form hämmern. Mit dem Schleifpapier schleifst du alle Ränder ab, an denen du mit der Schere die Monde ausgeschnitten hast. Das hilft einerseits, Unebenheiten etwas zu kaschieren und außerdem besteht dann auch keine Verletzungsgefahr mehr beim Hantieren mit den Formen. Wenn du möchtest, kannst du die Oberfläche deiner Metallmonde mit dem Schleifpapier noch etwas bearbeiten. So sehen die Mondphasen noch dreidimensionaler aus.

letters_and_beads_do-it-yourself-wanddeko-mondphasen-metall_zubehoer

Step 2: Mondphasen verketten

Im nächsten Schritt schlägst du am oberen und unteren Ende deiner Monde kleine Löcher. Nur der Mond, der ganz unten an der Kette hängen wird, hat nur ein Loch oben. Ich habe das mit einem kleinen Nagel und meinem Hammer gemacht, und dabei eine dicke Pappe als Unterlage verwendet.

Durch diese Löcher werden nun die Kettenglieder gefädelt. Ich habe aus meiner Uhrenkette jeweils gleich lange Stücke abgetrennt und damit die Monde verbunden. Deine Zangen werden dir dabei helfen, einzelne Kettenglieder zu öffnen und wieder zu schließen.

letters_and_beads_do-it-yourself-wanddeko-mondphasen-metall_pinHast du alle Mondphasen in der gewünschten Reihenfolge miteinander verbunden, ist deine Wanddeko fertig! Ich habe meine über unserem Fensterbrett aufgehängt – wo würdest du deine selbstgemachte Mondphasen-Deko aufhängen? Verrate es mir in den Kommentaren!

LG, Biene

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links zu Amazon. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und es kostet dich nichts extra!


Jetzt für den Newsletter anmelden: Bleib immer up to date mit dem Letters & Beads Newsletter!