Follow:

Glatte Beine nach jeder Rasur – so geht’s!

letters&beads-glatte-beine-bei-jeder-rasur-title

Hi ihr Lieben! Die Zeit der kurzen Hosen und Röcke ist auf dem Vormarsch! Die blassen Beine können die Sonne gut vertragen, und besonders schön sehen diese natürlich glatt und perfekt rasiert aus. Eine Nassrasur erledigt diesen Job schnell, kostengünstig  und unkompliziert. Doch für viele stellt die Rasur trotzdem ein Hindernis dar, bei dem vieles schief gehen kann, Schnitte und rote Pünktchen auftreten können.

Mit meinen Tipps für eine gelungene Rasur solltet ihr aber in null komma nix schöne, glatte Beine bekommen, die ihr beim nächsten Spaziergang nicht verstecken müsst!

Tipp 1: Regelmäßig Peelen!

letters&beads-glatte-beine-bei-jeder-rasur-peelenEin Peeling trägt abgestorbene Hautschuppen ab, öffnet die Poren und verhindert, dass Härchen nach der Rasur einwachsen. Direkt vor der Nassrasur ist so ein Peeling besonders effektiv, aber regelmäßig – ca. 1 Mal die Woche – die Haut zu schuppern sorgt auch langfristig für glatte Haut. Besonders kostengünstig ist ein selbst gemachtes Peeling aus Kaffeesatz! Aber auch ein Waschlappen macht den Job gut.

Tipp 2: Scharfe Klingen

Wie auch beim Küchenmesser lautet die Devise: scharfe Klingen bedeuten geringere Verletzungsgefahr. Achtet darauf, dass auf eurem Rasierer keine stumpfen Klingen sitzen, denn diese rasieren ungleichmäßig und können zu Verletzungen führen. Welchen Rasierer ihr dabei verwendet, ist euren Vorlieben überlassen. Viele mögen die Gelkissen und vielen Klingen aktueller Damenrasierer, mir persönlich liegt ein Mach3 aus der Männerabteilung deutlich besser in der Hand. Ist außerdem auch viel günstiger!

Tipp 3: Rote Punkte?

letters&beads-glatte-beine-bei-jeder-rasur-rote-punkte

Gegen Rasurbrand hilft nur Wärme. Denn die roten Pünktchen entstehen deswegen auf den Beinen, weil der Rasierer über die Gänsehaut und damit über erhobene Poren fährt. Autsch! Haltet also eure Beine mit Wasser warm (nicht heiß!), damit sich die Poren öffnen und keine Gänsehaut entsteht. So wird die Rasur auch viel effektiver.

Tipp 4: Gel, Schaum, Seife…

Alles, was die Klingen des Rasierers über die Haut gleiten lässt, wirkt. Aber übertreibt es nicht mit der Menge, denn zuviel Schaum kann den Rasierer verstopfen und ihr verliert leicht den Überblick, welche Stellen ihr schon rasiert habt. Kleiner Tipp: wer nicht extra noch Rasierschaum oder ähnliches besorgen will, kann stattdessen auch eine Haarspülung auf die Beine auftragen. Auch das lässt die Klinge sanft gleiten!

Tipp 5: Pflege nach der Rasur

letters&beads-glatte-beine-bei-jeder-rasur-ende

So eine Rasur kann die Haut trotz aller Maßnahmen doch ziemlich mitnehmen. Tupft eure Beine trocken und rubbelt nicht zu aggressiv mit dem Handtuch über die Haut. Um die Beine zu pflegen, könnt ihr eine sanfte Bodylotion auftragen (möglichst ohne Duftstoffe). Prima ist auch das vielseitig anwendbare Kokosöl, das schnell einzieht und pflegt. Aber auch After Shave Produkte sind klasse, um die Haut wieder zu beruhigen, zum Beispiel Dr. Severin Women Original Body After Shave Balsam. Diese wirken oft antibakteriell und pflegen die irritierte Haut. 

Eure schön gepflegten, glatten Beine müsst ihr jetzt nur noch schön in die Sonne halten 🙂

Lust auf noch mehr Pflegetipps? Hier findet ihr meine besten Mittel gegen trockene Lippen!

LG Biene

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

6 Comments

  • Reply Manuela

    Hallo Mädels,

    Erstmal – Toller Beitrag. Zu den roten Pickeln möchte ich noch sagen, wie auch schön erwähnt wurde warmes Wasser trägt auf jeden Fall dazu bei, dass das die Rasur geschmeidiger von statten geht & die Haut nicht so stark belastet wird. Nach der Rasur am besten noch kaltes Wasser über die Beine geben, das wirkt bei mir wahre Wunder. Durch die kälte schließen sich die Poren wieder und die Haut zieht sich zusammen, rötungen etc verschwinden sichtbar.

    Was ich ebenfalls empfehlen kann, auch wenn es untypisch ist, benutzt mal ein Rasiermesser! Ich habe das spaßeshalber mal gemacht mit dem Rasiermesser von meinem Mann, noch nie hatte ich so eine glatte Haut und eine so saubere Rasur. Ich war so begeistert das ich mir selbst eins gekauft habe und seitdem nur noch damit rasiere 😀

    Aber achtung, die Dinger sind wirklich saumäßig scharf.

    Liebe Grüße
    Manuela

    Mai 27, 2016 at 11:48 am
    • Reply biene

      Hi Manuela,

      danke für den Tipp mit dem kalten Wasser! Das klingt einfach und vielversprechend.
      Das mit dem Messer traue ich mich (noch) nicht. Mein Freund hat einen Rasierhobel, das ist ja schon nah an einem Messer dran. Eine scharfe Klinge bewirkt wirklich Wunder bei der Rasur und macht sie viel effektiver.

      LG Biene

      Mai 27, 2016 at 12:27 pm
  • Reply Miu Nguyen

    Sehr tolle Tipps! Besonders das Peelen und die Pflege danach vergesse ich sehr gerne!

    Und zeichnest du die Bildchen für den Blog alle selbst? Finde sie total hübsch und eine sehr tolle Ergänzung zum Text!

    Mai 29, 2016 at 7:47 pm
    • Reply biene

      Ja, die Bilder habe ich gezeichnet. Ich komme allerdings nicht mehr so oft zum Zeichnen wie früher mal, leider…
      schön, dass dir der Beitrag und die Bilder gefallen 🙂

      Mai 30, 2016 at 8:03 pm
  • Reply Patrizia

    Hallo,
    toller Artikel. Das mit den stumpfen Rasierern kann ich nur bestätigen. Das kratzt und es wird mehr grob geschabt als präzise rasiert. Den Tipp von Manuela finde ich sehr gut. Kaltes Wasser schließt die Poren schnell und Bakterien können isch nicht festsetzen oder eindringen, wodurch Pickel vermieden werden. Ich finde es auch noch wichtig, dass man aufgetragene Öle oder Rasierschaum kurz einwirken lässt damit die Haut und die Haare etwas weicher werden. Dadurch kann man dann auch viel effizienter rasieren.
    Viele Grüße

    April 14, 2017 at 9:33 am
    • Reply biene

      Das mit der einwirkzeit hatte ich noch nicht bedacht. Danke für den Tipp!

      April 14, 2017 at 9:25 pm

    Kommentar verfassen