Weniger Kleidung, mehr Ordnung im Kleiderschrank – das wünschen sich viele, und ich auch. Diesen Sommer stelle ich mich deshalb einer neuen Herausforderung: der #30x30Challenge! Was das bedeutet und warum ich das tue, verrate ich euch heute. 

Auf meinem Blog schreibe ich immer wieder über den bewussteren Umgang mit Mode. Ich schreibe darüber, was die Fast Fashion Industrie mit unseren Mitmenschen und der Umwelt macht, wie ich lieber mehr selbst nähe statt neu zu kaufen, und stelle nachhaltige Optionen für all die Dinge vor, die man doch lieber kaufen möchte.

Dennoch quillt mein Kleiderschrank regelmäßig über. Das liegt einerseits daran, dass ich (inzwischen nicht mehr so oft, aber) immer noch schwach werde bei hübschen Teilen, die ich online oder im Laden entdecke. Auf der anderen Seite fällt es mir wirklich schwer, mich von Kleidungsstücken zu trennen. Mal ist was zu besonders, mal habe ich einen bestimmten Anlass dafür im Kopf… ihr wisst schon, diese ganzen Ausreden, die man sich beim Ausmisten gerne selbst auftischt.

letters_and_beads_fashion_reduzierte_sommer-garderobe_30x30challenge_capsule_wardrobe

Radikalkur für meine Sommer-Garderobe

Also muss eine Schock-Therapie her, die mich hoffentlich wachrüttelt. Bei der ich endlich merke, dass man wirklich gar nicht so viele unterschiedliche Farben und Stile im Kleiderschrank benötigt, wie es einem z.B. auf Instagram vorgegaukelt wird. Darum werde ich mich ab dem 01. Juni einen Monat lang auf eine ausgewählte Anzahl an Kleidungsstücken beschränken, die ich tragen darf. Diese Aktion läuft unter dem Namen #30x30Challenge.

Mit dem Hashtag #30x30Challenge sind auf Instagram schon einige andere Aktionen belegt. Für mich heißt es jedenfalls: Für eine reduzierte Sommer Garderobe sind im kommenden Monat nur 30 unterschiedliche Kleidungsstücke erlaubt. Mit diesem Experiment möchte ich mir selbst beweisen, dass mir auch weniger Kleidung reicht. Und vielleicht kristallisieren sich während der Zeit sogar noch mehr Stücke heraus, die aus meinem Schrank endlich für immer verschwinden dürfen.

Ich habe online sogar eine 15×30 Challenge gesehen (also nur 15 Teile für einen Monat), doch das war mir ein bisschen zu hardcore =) Auf 30 Teile für 30 Tage konnte ich mich einigen. Folgende Regeln habe ich dabei für mich aufgestellt:

  1. Kleidung, Schuhe und Taschen gehören zu den 30 erlaubten Teilen
  2. Schmuck, Sportkleidung, Unter- und Nachtwäsche, sowie “Sonderkleidung” (z.B. für eine Hochzeit, also Dinge, die nicht in den Alltag gehören) werden nicht mitgezählt
  3. sollte sich herausstellen, dass ein Kleidungsstück doch nicht zur der ausgewählten Capsule Wardrobe passt, darf es durch ein anderes ausgetauscht werden

Alle Teile, die zu meiner Selektion gehören, waren bereits in meinem Kleiderschrank enthalten. Und es stellt sich schon jetzt heraus: schwarz, weiß, nude und casual chic muss es bei mir sein. Super, schon jetzt was gelernt! Einige dieser Stücke haben schon viele Jahre auf dem Buckel, andere wiederum sind neue Favoriten und erhalten nun die Chance, so richtig zu strahlen.

Hier seht ihr meine komplette Auswahl der Teile, die im kommenden Monat zum Einsatz kommen dürfen:

letters_and_beads_fashion_reduzierte_sommer-garderobe_30x30challenge_pin

Meine Auswahl beinhaltet:

Schuhe: weiße Converse* | schwarze Turnschuhe* | schwarze Perlen-Sandalen* | nude Loafers*

Pullover und Cardigans: cremefarbene offene Strickjacke* | dunkelblauer Nicki-Pulli* | grauer Pulli mit V-Ausschnitt* | Adidas Hoodie* | Leinen Blazer*

Unterteile: Jeans* | 7/8 Hose* | gepunkteter Rock* | Jeans-Shorts* | Leinen Shorts*

Kleider und Jacken: Nude Trägerkleid* | schwarzes Trägerkleid* | dunkelblaues Kleid* | gestreiftes Kleid* | Lederjacke*

Tops und Taschen: 2 Tanktops in schwarz und weiß* | 2 gestreifte Oberteile* | 2 weiße T-Shirts* | schwarze Camisole* | dunkelgrünes Top* | nudefarbenes Top* | J.W. Anderson Handtasche* | schwarzer Shopper*

Ich denke, ich habe eine ganz gute Mischung gefunden, um dem Juni zu überstehen – es sind sowohl für heiße, als auch kühlere Tage Teile dabei. Auf Blusen oder Röcke (bis auf den einen) habe ich verzichtet, da ich sowas eher selten trage, stattdessen setze ich auf lässige Kombis aus Tops, Pullis und Kleidern.

Allerdings kann ich mir bei manchen Teilen schon jetzt vorstellen, dass sie über die Zeit der #30x30challenge ausgetauscht werden; zum Beispiel bin ich mir mit den schwarzen Turnschuhen noch nicht zu 100 % sicher, und auch die karierte Hose habe ich im Kopf bereits durch ein schwarzes uni Modell ausgetauscht. Auch eines der Kleider würde ich vielleicht gegen eine graue Strickjacke eintauschen, die super kuschelig ist. Aber wir werden sehen, wie sich das Wetter und meine Laune entwickeln…

letters_and_beads_fashion_reduzierte_sommer-garderobe_30x30challenge_capsule_wardrobe_accessoires.jpg

Ich bin sowieso total gespannt, ob ich den gesamten Monat mit dieser Auswahl überstehe, oder ob ich nicht doch mal ein Teil mehr brauchen werde. Natürlich werde ich euch auf dem Laufenden halten über das Projekt! Und wer weiß, vielleicht fühlt sich ja auch einer von euch inspiriert, bei der Challenge dabei zu sein =)

LG Biene

*Bei meiner Kleiderauswahl habe ich euch ähnliche Teile zum Nachshoppen verlinkt. Hierbei handelt es sich um Affiliate Links, d.h. wenn ihr hierüber etwas kauft, erhalte ich einen kleinen Prozentanteil des Betrages, den ihr im Onlineshop ausgebt. Damit unterstützt ihr mich und meinen Blog – es kostet euch aber nix!