Wenn man krankgeschrieben ist und keine Lust hat, den ganzen Tag auf Netflix zu verbringen, kann Nähen einen vor der Langeweile retten. Ich habe während meinen Tagen daheim so viele Projekte umgesetzt, die mir schon lange im Kopf herum gegeistert sind – ich werde euch bestimmt noch einige davon auf dem Blog zeigen. Heute geht es aber erst einmal um ein Neckholder-Top, das ich aus einer ausgemusterten Hose gezaubert habe!

Mein Blog-Beitrag zum Thema “Kleiderschrank ausmisten und weiterverwerten” ist bei meinen Lesern ein echter Dauerbrenner. Verständlich, denn im Lichte der aktuellen Marie-Kondo-Aussortier-Manie fragt sich bestimmt jeder: Wohin nun mit den ausgemusterten Klamotten? Spenden oder tauschen kann man gut erhaltene Kleidungsstücke immer. Auch lassen sich solche Stücke gut auf dem Flohmarkt oder bei Kleiderkreisel verkaufen (hier findet ihr Tipps zum Verkaufen!). Aber manche Kleidungsstücke sind einfach nicht mehr trag- und reparierbar. Doch wenn der Stoff noch insgesamt intakt ist, lassen sich aus vielen Klamotten schnell einfach Neue zaubern!

So geschehen mit einer alten Chino-Hose, die mein Freund ausgemustert hat. Die Hose lag nun schon länger in meiner Stoffkiste und hat auf ihren Einsatz gewartet. Nun ist ihr großer Tag gekommen; Sie erhält ein Make-Over zum Neckholder-Top! Für Leute mit Nähkenntnissen ist dieses Projekt schnell umgesetzt und es kostet genau 0 €, sich dieses süße Top selber zu machen.

letters_and_beads_fashion_diy_upcycling_neckholder-top_hose_recycling_back

Upcycling-Projekt: Das Neckholder-Top

Level: einfach | Zeit: ca. 30 Min. | Kosten: –

Du brauchst:

  • eine alte Hose
  • Ein Halter-Top als Vorlage
  • Schere
  • Nähmaschine, Garn
  • Schneiderkreide, bzw. Stift

Die Herstellung dieses Neckholder-Tops ist keine exakte Wissenschaft. Ich bin so vorgegangen: Bei der Hose wurden zunächst die Nähte innen am Bein aufgeschnitten, sodass man die Hosenbeine komplett aufklappen kann. Die Beine habe ich am höchstmöglichen Punkt abgeschnitten, so erhalte ich zwei recht große Stoffstücke, mit denen ich arbeiten kann.

Auf eines dieser Stücke habe ich ein Halter-Top als Schablone aufgelegt. Mir ging es vor allem um die Breite für die Vorderseite meines neuen Oberteils, als auch die Schrägen für den Brust-Teil. Den Ausschnitt für das Top wollte ich gerade über den Schlüsselbeinen abgeschnitten haben. Mit einer Nahtzugabe von ca. 2 cm habe ich die Vorderseite auf den Stoff gepaust. Dabei habe ich aufgepasst, dass die Außennaht des Hosenbeins (die Naht, die nicht aufgeschnitten wurde) mittig auf dem Vorderteil des Neckholder-Tops positioniert ist. Das Vorderteil habe ich dann ausgeschnitten.

Das Rückenteil ist etwas einfacher; es ist ein längliches Rechteck, das genauso hoch ist wie die niedrigsten Kanten des Vorderteils. In der Breite sollte es weit genug sein, dass es quer über den Rücken reicht. Auch hier habe ich das Stück mit Nahtzugabe ausgeschnitten. Vorder- und Rückenteil werden dann einfach rechts auf rechts gelegt und an den Längskanten mit einem geraden Stich miteinander verbunden.

Dieses Konstrukt habe ich fix anprobiert und gemerkt, dass das Vorderteil sich über der Brust etwas wölbt. Mit zwei Abnähern über der Brust ist das aber schnell erledigt; so legt sich der Stoff glatt über die Brust. Der untere Saum und die Kanten an den Ausschnitten der Tops können dann versäubert werden.

letters_and_beads_fashion_diy_upcycling_neckholder-top_hose_recycling_back

Extra-Tipps: Ich habe meine Teile erst etwas zu schmal zugeschnitten; wenn euch sowas passiert, könnt ihr mit einem weiteren Stoffstreifen unter den Armen etwas mehr Weite schaffen.

Da die Hose einen hohen Stretchanteil hat, passt das Top nun einfach so über meinen Kopf. Bei weniger dehnbaren Stoffen empfehle ich, einen Reißverschluss in eine der Seiten einzunähen.

Aus zwei langen, rechteckigen Stoffstücken werden noch die Bindebänder für das Neckholder-Top genäht. Dazu werden die beiden Längskanten nach innen geklappt, und dann das ganze Band noch einmal längs zusammengeklappt und mit einem geraden Stich zugenäht. Je ein Band wird dann mit einigen Stichen in die oberen Ecken des Vorderteils genäht.

letters_and_beads_fashion_diy_upcycling_neckholder-top_hose_recycling_pin

Schon ist das Neckholder-Top fertig! Für die aktuellen Temperaturen ist es zwar noch nicht das Mittel der Wahl, aber ich freue mich schon darauf, es im Frühjahr und Sommer mit einer High Waist Hose und einem luftigen Cardigan zu kombinieren!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen!

LG Biene


Jetzt für den Newsletter anmelden: Bleib immer up to date mit dem Letters & Beads Newsletter!