Das Accessoire des Frühjahrs ist ganz klar der Taillengürtel! Mit einem Hauch von Verruchtheit durch die Schnürung verleiht der Gürtel insbesondere schlichten Blusen das gewisse Etwas.

Der Taillengürtel war während meiner Teeniezeit schon einmal total beliebt. Damals aber eher mit klassischen Schnallen oder Druckknöpfen zu sehen, am liebsten zu Strickkleidern. Jetzt ist das breite Stöffchen wieder da und zeigt sich von seiner verruchten Seite: mit Ösen und Schnüren erinnert der Taillengürtel an ein Korsett oder gar Elemente aus der Fetischmode, die immer mehr Einzug in unseren Alltag halten.

lettersbeads-taillengürtel-diy-korsett-schnürungen-how-to-anleitung-tragebild-taille

Für Leute mit einer Nähmaschine habe ich eine gute Nachricht: dieses trendige Teil könnt ihr euch ganz einfach selbst nähen! Ich habe Stoffreste für den Gürtel verwerten können, sogar das Band hatte ich farblich passend noch im Haus. Es hat eben doch manchmal Vorteile, süchtig nach Kurzwaren zu sein 😀

Um den Taillengürtel selbst zu machen braucht es keine halbe Stunde, und das Ergebnis wertet schlichte Oberteile sofort auf. Und in cremigen oder pastelligen Farben ist auch die Anmutung an Lack und Peitschen schnell vergessen…

lettersbeads-taillengürtel-diy-korsett-schnürungen-how-to-anleitung-tragebild-taille-frontal

Taillengürtel im Korsett-Look: So geht’s

Dauer: ca. 30 Min. | Kosten: € | Level: sehr einfach

Du brauchst:

  • 1x Außenstoff, 1x Futterstoff, je ca. 0,5 m (ich empfehle etwas festeren Stoff mit wenig Stretchanteil)
  • farblich passendes Garn für die Nähmaschine
  • 10 Ösen, Durchmesser 10 mm
  • farblich passendes Band
  • Schere, Ösenzange, Hammer, Bügeleisen

Im Vorfeld müssen die Stoffe gebügelt und zugeschnitten werden. Den Zuschnitt habe ich frei Hand gemacht, in einem Halbrund, damit sich der Gürtel später gut um die Körpermitte legt. Nachdem man einen Stoff zugeschnitten hat, kann man diesen ja als Schablone für den nächsten nutzen. Danach werden die beiden Teile rechts auf rechts gegeneinander gebügelt.

Jetzt werden die Stoffe mit einem einfachen Stich und 1 cm Nahtzugabe aneinander gesteppt. Lasst an einer Seite eine Handbreit offen. Durch dieses Loch wird der Gürtel einmal von innen nach außen gewendet. Nach dem Wenden wird der Gürtel noch einmal gebügelt. Schließlich wird mit 0,5 cm Abstand noch einmal rundum abgesteppt.

lettersbeads-taillengürtel-diy-korsett-schnürungen-how-to-anleitung-steps-pin

1. Teil: den Gürtel nähen

Nachdem das “Grundgerüst” steht, kommen nun die Ösen an den Gürtel. An den kurzen Seiten markiert ihr die Stellen, an denen die Ösen sitzen sollen (ich habe hier die Ösen einfach in den Stoff gedrückt, da haben sie schon einen sichtbaren Abdruck hinterlassen). Zunächst müssen die Löcher für die Ösen in den Stoff gestanzt werden, danach hämmert ihr die Ösen fest.

lettersbeads-taillengürtel-diy-korsett-schnürungen-how-to-anleitung-flatlay-details-finished-product

Zu guter letzt wird das Band durch die Ösen geschnürt. Schon ist der Taillengürtel fertig!

Wie gefällt euch das Trendteil?

LG Biene