Heute habe ich euch einen neuen Beitrag für ein Zero Waste Weihnachten mitgebracht. Für den festlich geschmückten Tisch habe ich einen hübschen Adventskranz aus Konservendosen gebastelt, für den ihr eigentlich nichts weiter einkaufen müsst, um ihn hübsch zu gestalten. Das ist nicht nur echt einfach, sondern auch günstig und eine schöne Möglichkeit, die Dosen zu upcyclen.

Upcycling Projekte aus Konservendosen sieht man ja häufig im Netz – sie verwandeln sich mit etwas Fantasie in kleine Laternen, Stiftehalter, Vasen und vieles mehr. Auch die kleineren Geschwister der ausgewachsenen Konservendose haben großes Deko-Potential! Meine flachen Konserven haben ursprünglich Thunfisch beherbergt, und nach einer Dusche in der Spülmaschine sind sie bereit für ihr neues Dasein als Adventskranz!

letters_and_beads_zero_waste_xmas_christmas_konservendosen_adventskranz_dosen

Dieser Adventskranz ist eine tolle Do It Yourself Idee für alle, die nicht nur nachhaltig leben und Müll mit cleverem Upcycling vermeiden möchten; Es ist auch eine fast kostenfreie Alternative zur fertigen Deko aus dem Laden. Da freut sich nicht nur das Auge, sondern auch der Geldbeutel!
Ganz hundertprozentig müllfrei ist dieses Projekt nicht; die Schalen der Teelichter müssen natürlich entsorgt werden. Alternativ könnte man den Adventskranz aber auch mit Stumpenkerzen* bestücken, die auch ohne Schälchen auskommen. Packt in dem Fall einfach etwas weniger Moos in die Dosen.

So einfach bastelst du den Adventskranz

Level: sehr einfach | Dauer: 30 min. | Kosten: €

Du brauchst: 

  • 4 Konservendosen
  • Washi- bzw. Masking Tape*
  • Moos
  • 4 Teelichter
  • optional: weiße Plakatfarbe

Im ersten Schritt werden die Thunfisch-Dosen natürlich gesäubert und dann dekoriert. Ich hatte unterschiedliche Dosen, die teilweise den Werbeaufdruck direkt auf dem Metall hatten. Sollte das bei euren Dosen auch der Fall sein, könnt ihr die Konserven mit weißer Plakatfarbe grundieren, bevor es weiter geht.letters_and_beads_zero_waste_xmas_christmas_konservendosen_adventskranz_washitape

Jetzt kommt das Washi Tape zum Einsatz. Dieses dekorative Klebeband wurde ursprünglich wie Malerkrepp eingesetzt, denn es lässt sich leicht wieder entfernen und wurde daher z.B. in Malerbetrieben benutzt. Aber was so hübsch aussieht, sollte definitiv auch in kreativen Projekten eingesetzt werden!

Ich habe meine Washi- bzw. Masking Tapes in der Vergangenheit bei Hema gefunden, aber inzwischen ist auch im Netz das Angebot riesig. Ihr könnt euch also voll austoben bei der Gestaltung eurer Advents-Dosen! Ich habe mich bei meinem Adventskranz für eine schwarz-weiß-rosa Kombination entschieden. Das Klebeband wird einfach um die Dosen geklebt, sodass sie komplett mit dem Tape bedeckt sind.

letters_and_beads_zero_waste_xmas_christmas_konservendosen_adventskranz_moos

Zum Schluss gehen wir noch kurz mit der Schaufel bewaffnet nach draußen. Die Dosen werden nämlich noch mit einer Handvoll Moos befüllt, damit es die Teelichter später gemütlich haben. Ich kann euch empfehlen, etwas kleinere Moosstücke aus der Erde zu nehmen als die Dosen rund sind, sonst müsst ihr nämlich ganz schön stopfen. Sollte die Konservendose noch nicht ganz aufgefüllt sein mit dem Moos, könnt ihr am Boden noch etwas Erde aufschütten – achtet nur darauf, nicht aus Versehen Regenwürmer mitzunehmen!

letters_and_beads_zero_waste_xmas_christmas_konservendosen_adventskranz_upcycling_1Sind die Dosen mit Moos randvoll befüllt und von überschüssiger Erde befreit, könnt ihr sie mit Teelichtern bestücken und hübsch arrangieren. Schon ist der zero waste Adventskranz fertig! Habt ihr auch schon ein weihnachtliches Upcycling Projekt, das ihr teilen möchtet?

Dann zeigt mir eure Ideen auf Instagram mit dem #zerowaste_xmas oder pinnt gerne auf meiner Pinnwand “Zero Waste Christmas” auf Pinterest mit!