Follow:

DIY Rosenwasser für die Gesichtspflege

letters&beads-diy-beauty-rosenwasser-title

Hi ihr Süßen! Ich befasse mich derzeit mit Pflegeprodukten, die man leicht selbst herstellen kann. Dabei kam mir auch das Rezept für selbstgemachtes Rosenwasser zugeflogen, das ich sofort ausprobiert habe. Mit Erfolg, kann ich sagen!

Bei der Gesichtspflege lässt sich Rosenwasser toll als Gesichtswasser anwenden. Die Haut „trinkt“ das nur zu gern und dankt es einem mit einem gereinigten und weichen Hautbild. Zudem soll Rosenwasser toll gegen Augenringe wirken, kann als Badezusatz verwendet werden und lässt sogar Bügelwäsche super duften. Zudem bekommen Desserts und Cocktails durch Rosenwasser das gewisse Etwas. Das Wässerchen ist also ein echter Allrounder, was die Anwendungsmöglichkeiten anbelangt!

letters&beads-diy-beauty-rosenwasser-title

Wie stellt man Rosenwasser her?

Um das Tonic herzustellen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Kalter Aufguss: Hier gibt man die Blütenblätter von 5-6 Rosen in ein großes Einmachglas und gießt diese mit kalten Wasser auf. Das verschlossene Einmachglas lässt man an einem abgedunkelten Ort ca. 1 Woche stehen. Danach seiht man die Rosenblätter ab, sodass man das Rosenwasser in ein geeignetes Behältnis füllen kann (z.B. eine Sprühflasche).
  2. Kondensation: In einem Topf wird zunächst eine kleine Schale kopfüber in die Mitte gestellt. Rundum werden dann die Blütenblätter der Rosen gelegt und mit Wasser aufgegossen. Auf die Schüssel in der Mitte wird dann eine weitere Schale richtig herum gestellt und der Topf mit einem Deckel (kopfüber, also mit Griff im Topf) geschlossen. Bei geringer Hitze soll nun das Wasser zum Verdampfen gebracht werden. Am Topf sammelt sich das Kondenswasser, welches in der Mitte des Deckels zusammenläuft und dann in die Schale tropft. Es ist eine zuverlässige, wenn auch etwas aufwändige Methode.
  3. Heißer Aufguss: So habe ich es gemacht. Dafür geht man genauso vor wie bei 1. , außer dass man hier kochendes Wasser zum Aufgießen verwendet. Das verschlossene Einmachglas muss dann nur ca. eine Stunde stehen (oder einfach, bis das Wasser abgekühlt ist). Danach die Blütenblätter aus dem Wasser entfernen und wie gewünscht das Rosenwasser verwenden. Für mich war das die einfachste und schnellste Herstellungsart, aber jeder kann da selbst entscheiden, was ihm am liebsten ist.

letters&beads-diy-beauty-rosenwasser-wasser-glas

Schon ist das selbstgemachte Beauty-Tonic fertig! Es ist unheimlich einfach herzustellen und dabei so nützlich. Das Rosenwasser hat eine tolle, knallrote Farbe (eben von roten Blütenblättern, bei pinken Rosen ist die Farbe vermutlich milder) und einen angenehm zarten Duft. Es gibt viele Möglichkeiten, das Wasser noch weiter zu pimpen – zum Beispiel durch Zugabe von Zaubernuss oder Apfelessig für die Gesichtsreinigung – aber pur funktioniert es ebenfalls wundervoll und ist auch vielseitig anwendbar. Außerdem ist es auch eine super Geschenkidee für Mama, Schwester und Freundinnen!

letters&beads-diy-beauty-rosenwasser-wasser-glas

Habt ihr schon einmal Rosenwasser verwendet, und wenn ja, wofür am liebsten?

LG Biene

Du willst mehr?

Previous Post Next Post

17 Comments

  • Reply Rosy | Love Decorations

    Uiii, ich bin ja mega Fan von selbstgemachten Beauty Produkten *-* Danke für´s Teilen 🙂

    Fühl dich gedrückt und lass es dir gut gehen, Liebes!
    Deine Rosy ♥

    August 31, 2016 at 3:26 pm
  • Reply Jana

    Das klingt wirklich toll, aber wie lange hält das Rosenwasser denn etwa? Ich hätte schon Angst, dass sich darin schnell Bakterien vermehren.

    Liebe Grüße ♥

    August 31, 2016 at 5:49 pm
    • Reply biene

      Das ist eine gute Frage, Jana. Ich hab mal recheriert und kriege eher durchwachsene Ergebnisse (2 Wochen bis zu einem Jahr Haltbarkeit).
      Ich würde dann auch lieber auf Nummer sicher gehen und das Rosenwasser innerhalb weniger Wochen aufbrauchen.

      September 1, 2016 at 12:57 pm
      • Reply Angeel

        Wenn du destilliert hast, hält es an einem dunklen Ort und in einer dunklen Flasche ca. 1 Jahr. Beim Kalt- oder Warmauszug leider nur ca. 2 Wochen, bitte unbedingt im Kühlschrank lagern. Ich habe schon beides gemacht, wobei ich seit ca. 1 Jahr eine Destille habe. Ich mache nur mehr Dampfauszug/Hydrolat und dies hält ca. 1 Jahr. Ich verwende es als Gesichtswasser, wobei Magnolie noch besser ist. In meine Cremen und Seifen gebe ich auch immer etwas von den Hydrolaten.

        Juli 18, 2017 at 7:38 pm
        • Reply biene

          Der Hinweis mit dem Kühlschrank ist wirklich wichtig! Sonst schimmelt’s leider echt schnell…
          Mit Magnolie klingt das Wasser auch sehr erlesen! Insgesamt klingt das bei dir alles echt professionell 😉 Machst du das nur für dich privat, oder vertreibst du auch Produkte?
          LG

          Juli 19, 2017 at 5:58 pm
          • Angeel

            Nur für mich und als Geschenke

            Juli 19, 2017 at 6:00 pm
  • Reply Elke

    Sonnenwasser mit Rosenblättern habe ich auch schon gemacht. Das funktioniert wie bei der ersten Methode, nur dass man das Glas in die Sonne stellt:http://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2015/09/haushaltsreiniger-pflegeprodukte-co.html
    LG Elke

    September 6, 2016 at 10:42 am
  • Reply Letters & Beads - Natürliche Hilfsmittel gegen Augenringe - Letters & Beads

    […] Rosenwasser entspannt die Haut und hat auch eine leichte astringierende (hautstraffende) Wirkung. Auf ein Wattepad geträufelt und für eine Viertelstunde auf die Haut gelegt, kann Rosenwasser bei regelmäßiger Anwendung die dunkle Erscheinung von Augenringen mildern. Wie man sein eigenes Rosenwasser einfach selbst herstellt, zeige ich euch hier. […]

    Oktober 5, 2016 at 7:27 am
  • Reply Renate Teix

    Hallo bin Renate aus Tirol und habe Rosenspray nach einer Kopfoperation bekommen.War sehr geschwollen im Gesicht, doch dieser Spray hat wahre Wunder gewirkt.Aufs Tuch sprühen und Gesicht damit abdecken.Kann nur sagen:Sensationell.Lg

    Mai 19, 2017 at 7:47 pm
    • Reply biene

      Das ist ja klasse, dass dir das Rosenwasser so gut helfen konnte! Manchmal braucht es eben wirklich nicht viel 🙂

      Mai 20, 2017 at 8:51 am
  • Reply Daria

    Ich hätte gerne auch so ein Wasser gemacht. Dafür bräuchte ich nur noch zwei Infos:
    – woher hast Du die Rosenblätter gehabt?
    – wieviel Wasser benötigt man für die von Dir angegebene Menge an Rosen?
    In letztem Jahr habe ich auf ähnliche Art und Weise Rosenöl gemacht (Blütenblätter ins Glas und mit Öl übergießen; einige Tage in der Sonne stehen lassen).
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du weiter experimentierst 🙂

    Mai 28, 2017 at 12:01 pm
    • Reply biene

      Hi! Ich habe ganz stinknormale Rosen benutzt, die wir vorher in der Vase stehen hatten. Soweit ich weiß gibt es aber auch Rosen, die zum Verzehr geeignet sind – vielleicht sind diese für das Rosenwasser auch eine bessere Option.

      Ansonsten habe ich ca. 0,5 l Wasser verwendet, vielleicht etwas weniger. Das mit dem Öl würde ich auch mal ausprobieren! Eignet sich dafür jedes Öl, oder empfiehlst du ein bestimmtes?

      LG

      Mai 28, 2017 at 1:57 pm
      • Reply Daria

        Ich habe Walnussöl benutzt. Empfohlen wird auch Öl aus Traubenkernen. Aber Olivenöl passt auch. Er richt nur relativ intensiv und Rosenduft kann nicht zur Geltung kommen.

        Juni 3, 2017 at 7:19 pm
        • Reply biene

          Stimmt, neutraler Duft wäre da besser. Danke für den Tipp!

          Juni 3, 2017 at 7:50 pm
  • Reply Tamara Fischer

    Hallo, habe das Rosenwasser fertig und ein mal probiert. 🙂 wollte noch mal fragen, wie oft man es nehmen kann. Ein mal am Tag oder öfter? Liebe Grüße nochmal Tamara

    Juni 3, 2017 at 6:06 pm
  • Reply SusaWei

    Rosenwasser kannst du sooft nehmen wie du möchtest.
    Wenn es sehr warm ist, besprühe ich mich einfach so damit, und laß es auf der Haut trocknen. Total erfrischend .

    Juli 9, 2017 at 3:18 pm
    • Reply biene

      Das stelle ich mir im Sommer auch sehr angenehm vor 🙂

      Juli 10, 2017 at 7:27 am

    Kommentar verfassen