Im vergangenen Jahr habe ich für meine Zero Waste Christmas Reihe schon einmal Stoffreste verwendet, um einen Adventskalender selber zu machen. Und auch dieses Jahr kommen wieder Stoffe aus meinem Fundus zum Einsatz, um ein weihnachtliches DIY-Projekt umzusetzen. Heute zeige ich dir, wie du eine niedliche Rudolf Rentier Kissenhülle selber gestalten kannst – keine Nähkenntnisse nötig!

Die Idee für dieses Do It Yourself habe ich durch die #creativexmaschallenge bekommen, die Lisa von Mein Feenstaub und Laura von Trytrytry auf Instagram gestartet haben. An einem Tag lautete das Thema “Rudolf” und ich wollte schnell und einfach ein passendes Projekt dazu auf meinem Instagram-Account zeigen. Es sollte aber nichts Kitschiges werden, was bei so einem niedlichen Thema ja leicht passieren kann.

Plötzlich hatte ich dann einen Geistesblitz, mit meinen Stoffresten ein Geweih und die rote Nase von Rudolf einfach auf eine schlichte Kissenhülle zu zaubern! Und was mir besonders gut gefällt? Dieses DIY passt super in meine #zerowaste_xmas Reihe, denn ich habe nur Stoffreste verwendet, die ich schon zuhause hatte!

stoffreste_wiederverwerten-kissenhuelle_rudolf_weihnachten_aufklebenSo gestaltest du deine Rudolf Kissenhülle

Level: einfach | Zeit: ca. 15 Min. | Kosten: –

Du brauchst:

  • Schlichte Kissenhülle (in weiß)
  • Stoffreste in braun oder ähnlicher Farbe
  • Stoffreste in rot
  • Schere
  • Papier, Bleistift
  • Stoffklammern
  • Heißklebepistole

Tipp! Am besten funktioniert dieses Projekt, wenn du Stoffreste nutzt, die beim Schneiden nicht ausfransen, denn die Elemente, die daraus ausgeschnitten werden, werden am Rand nicht mehr vernäht. Ich habe Kunstleder verwendet, aber Filz oder Fleece eignen sich auch gut für deine Rudolf Kissenhülle.

stoffreste_wiederverwerten-kissenhuelle_rudolf_weihnachten_schablone

Mit dem Bleistift zeichnest du auf dem Papier eines der Geweihe, die Rudolf auf dem Kopf hat. Dazu zeichnest du am besten eine Form, die ein bisschen wurstig aussieht und fügst an einer Seite weitere ähnliche Formen an, die dann aussehen wie Finger. So entsteht schnell eine Schablone für das Geweih von Rudolf. Achte darauf, dass die Form nicht zu zierlich wird, weil es sonst schwierig wird, aus dem Stoff dieselbe Form auszuschneiden.

Lege nun den Stoff, den du für das Geweih nutzen willst, doppelt und die Schablone obenauf. Ich habe einen Rest von meinem bronze glänzenden Kunstleder verwendet, darum konnte ich nicht einfach mit einem Stift die Konturen des Geweihs auf den Stoff übertragen. Mit Stoffklammern habe ich also einfach die Schablone am Stoff befestigt und so dann vorsichtig den Stoff zugeschnitten.

Aus dem roten Stoffrest wird die rote Nase vom Rentier ausgeschnitten. Zu guter Letzt ordnest du dann nur noch diese drei Elemente auf deiner Kissenhülle an, sodass die Geweihe und die Nase richtig positioniert sind und klebst sie dann mit der Heißklebepistole fest.

stoffreste_wiederverwerten-kissenhuelle_rudolf_weihnachten_pinSchon ist das Rudolf Kissen fertig! Es ist wirklich unheimlich einfach und schnell gemacht, verbreitet schnell Weihnachtsstimmung ohne kitschig zu sein und ist dazu noch zero waste. So lob ich mir meine Do It Yourself Ideen! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln!

Falls du deine zero waste Weihnachtsidee mit mir teilen möchtest, dann markiere mich @lettersandbeads mit dem Hashtag #zerowaste_xmas gerne auf Instagram. Ich bin gespannt auf deine Kreation!

LG Biene


Jetzt für den Newsletter anmelden: Bleib immer up to date mit dem Letters & Beads Newsletter!