Was kommt dabei heraus, wenn man ein Stück Holz, eine Wäscheklammer, Nägel und zwei Pappschachteln zusammensetzt? Ein ziemlich praktischer Organizer, der die perfekte Aufbewahrung für euren Kleinkram ist! Wie ihr so ein hängendes Utensilo selber bauen könnt, zeige ich euch im heutigen Beitrag. 

Nach wie vor meide ich wegen Corona den Gang in die Läden, wenn dieser nicht unbedingt notwendig ist. Darum werde ich vor allem kreativ, wenn es darum geht, aus alten Gegenständen etwas Neues zu machen. Dabei fühle ich mich manchmal wirklich wie MacGyver 😉 So wie auch bei der heutigen DIY-Anleitung für die Aufbewahrung zum Aufhängen!

Hierbei handelt es sich um ein Upcycling-Projekt, bei dem nur Gegenstände zum Einsatz kamen, die ich schon im Haus hatte: Und ihr sicher auch! Alte Pappschachteln, Nägel und eine Wäscheklammer gehören vermutlich zum gängigsten Kleinkram, den jeder zuhause hat. Die dünne Platte aus Holz, die ich außerdem noch da hatte, könnt ihr bei eurem eigenen Utensilo wenn nötig auch durch eine stabile Pappe ersetzen (z.B. von einem der Liefer-Kartons, von denen ihr mit Sicherheit einen daheim habt). Sogar die Stoffreste habe ich aus meinem Fundus geholt, sodass mich dieser schicke Organizer zum Aufhängen genau 0 Euro gekostet hat!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So könnt ihr euren Organizer selber bauen:

Level: ganz einfach | Zeit: 1 Stunde | Kosten: –

Ihr braucht:

    • Dünne Holzplatte (Spanholz)
    • Alte Verpackungen und Pappschachteln
    • Wäscheklammer
    • Nägel
    • Stoffreste
    • Holzleim
    • Heissklebepistole
    • Tackerpistole
    • Bilderhaken
    • Pinsel, Schere, Hammer

Mit dem Pinsel wird zunächst eine Schicht Holzleim auf die Vorderseite der Holzplatte aufgetragen. Hierauf wird einer der Stoffreste aufgeklebt, so dass die gesamte Platte bedeckt ist und am besten noch ein kleiner Rand um die Platte herum überhängt. Streicht den Stoff möglichst glatt und drückt ihn auf der gesamte Platte gut an. Lasst dann den Kleber trocknen.

In der Zwischenzeit könnt ihr eure Verpackungen vorbereiten. Diese sollen später am Organizer kleine Aufbewahrungsfächer werden. Präpariert die Schachteln also so, dass eine Seite offen bleibt, und klebt die anderen Seiten vorsichtshalber gut zu, damit später nichts aus Versehen aufklappt. Ich habe für meine Aufbewahrung zwei Medikamenten-Schachteln verwendet, aber jede andere Pappschachtel eignet sich auch dafür.

Mit weiteren Stoffresten werden die Schachteln nun verkleidet. Schneidet die Stoffe so zurecht, dass sie bequem einmal ringsum um die Verpackungen gelegt werden können. Außerdem sollte unten und oben etwas Stoff zum umklappen übrig sein. Mit der Heissklebepistole wird dann der Stoff rundum an die Schachtel geklebt. Die Seite, auf der die beiden Enden vom Stoff aufeinander treffen, soll später auf die Platte geklebt werden.

letters-and-beads-interior-diy-organizer-aufbewahrung-zum-aufhaengen-selber-machen-tutorial

Ist der Stoff rundum auf die Verpackung geklebt, werden jetzt die überhängenden Kanten einmal nach innen in die Schachtel geklappt und festgeklebt. Am Boden werden die Kanten wie bei einem Geschenk eingeklappt und ebenfalls mit der Heissklebe fixiert.

Schnappt euch danach wieder eure Holzplatte. Bei dieser wird nun ebenfalls der übrig gebliebene Stoff am Rand der Platte umgeklappt und auf der Rückseite mit der Tackerpistole fixiert. Ihr könnt das aber auch mit der Heissklebepistole machen, wenn ihr vermeiden möchtet, dass die Tackernadeln auf die Vorderseite durchdrücken. Auf der Rückseite der Holzplatte könnt ihr außerdem schon die Bilderhaken für die Aufhängung mit der Heissklebe anbringen.

Zum Schluss wird auf der Vorderseite alles auf dem Utensilo aufgeklebt, was ihr gerne zur Aufbewahrung verwendet. Ich habe meine beiden Schachteln versetzt angebracht, außerdem noch eine Wäscheklammer (für Karten oder ähnliches) und einige Nägel, um daran Ketten oder andere leichte Gegenstände aufzuhängen.

letters-and-beads-interior-diy-organizer-aufbewahrung-zum-aufhaengen-selber-machen-pin

Schon ist das Utensilo fertig! Den Organizer könnt ihr nun an den Bilderhaken an die Wand hängen, oder auch einfach daran abstützen. Hiermit habt ihr die perfekte Aufbewahrung für Schmuck, Schminke, Näh-Zubehör, Stifte und anderen Kleimkram selbst gemacht! Auch eure selbstgenähten Mundschutzmasken könnt ihr hier gut an den Nagel hängen.

Ihr seid gerne gut organisiert? Dann schaut auch bei dieser Anleitung für einen praktischen Tisch-Organizer herein!

Wofür würdet ihr eure neue hängende Aufbewahrung verwenden? Verratet es mir gerne in den Kommentaren!

LG Biene

Jetzt anmelden:

Bleib immer auf dem Laufenden mit dem Letters & Beads Newsletter!

Ich willige ein, dass letters & beads mich per E-Mail Newsletter über neue Inhalte auf dem Blog informiert. Dazu erlaube ich letters & beads, mein E-Mail-Öffnungs-, Klick- und Downloadverhalten zu analysieren, um mir interessante Inhalte gezielt zuzusenden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich mein Abonnement via den Abmeldelink im Newsletter beende. 

Jetzt anmelden:

Bleib immer auf dem Laufenden mit dem Letters & Beads Newsletter!

Ich willige ein, dass letters & beads mich per E-Mail Newsletter über neue Inhalte auf dem Blog informiert. Dazu erlaube ich letters & beads, mein E-Mail-Öffnungs-, Klick- und Downloadverhalten zu analysieren, um mir interessante Inhalte gezielt zuzusenden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich mein Abonnement via den Abmeldelink im Newsletter beende.