Den ganzen Tag stehst du unter Strom, kommst nicht zur Ruhe, fängst tausend Projekte an – und am Ende des Tages fühlt es sich an, als hättest du nichts geschafft? Klingt nach einem ziemlichen mentalen Tumult! Gegen diese Tage, an denen Unordnung im Kopf herrscht, hilft nur die Notbremse. Dafür findest du im heutigen Beitrag 3 Tipps, mit denen du deinen Alltag entschleunigen kannst.

Wir alle kennen wohl diese Phasen, in denen wir nicht wissen, wo uns der Kopf steht. Die meiste Zeit liegt das daran, dass wir uns zu viel aufbürden – kein Wunder, schließlich wird Beschäftigung heutzutage als Statussymbol gesehen. Wir alle wollen ein #girlboss sein, bewundert werden für unsere vollen Terminkalender und dabei natürlich noch gut aussehen. Dass es aber auch schnell zu viel werden kann, und dass das eigene Wohlbefinden, sowie Arbeits- und Privatleben manchmal schwer zu jonglieren sind, darüber redet niemand gern.letters_and_beads_fashion_kolumne_entschleunigen_gegen_unordnung_im_kopf_pin2Dabei ist es okay, auch mal “nein” zu sagen, um die eigenen Batterien wieder aufzuladen. Nein zu Verabredungen, wenn du eigentlich lieber zuhause entspannen möchtest. Nein zu Nachrichten und Content, die dir schlechte Gefühle bereiten. Und es gibt noch weitere Wege, auf denen du im Alltag wieder etwas entschleunigen kannst:

Geh offline und zurück ins richtige Leben

Bis vor einigen Tagen habe ich selbst eine Auszeit von Instagram genommen, denn ich habe gemerkt, wie sehr mich dieses soziale Medium mental durch die Mangel genommen hat. Auch in der digitalen Welt kann Druck entstehen – regelmäßig zu posten, zu liken, zu kommentieren.

Für viele ist das Internet inzwischen nicht nur Freizeitvergnügen, sondern auch der Arbeitsbereich. Darum fühlt sich der Ratschlag, offline zu gehen, manchmal unbefriedigend an. Doch oft reicht es schon, sich am Tag internetfreie Stunden einzurichten, die aktiv offline verbracht werden. Alle, die nicht berufsmäßig an soziale Medien gebunden sind, können sogar ganze Wochen ohne die Pflege des digitalen Profils verbringen – und schnell merken, wie viel Zeit man auf einmal für sich gewinnt. Zeit, die man mit Freunden und Familie verbringen kann – Face to Face, so richtig in echt! Ihr werdet schnell merken, dass man bei einer Tasse Kaffee mit einer guten Freundin, ohne den ständigen Blick auf’s Smartphone, richtig schön entschleunigen kann.

letters_and_beads_fashion_kolumne_entschleunigen_gegen_unordnung_im_kopf_ausmisten

Aufräumen gegen mentale Unordnung

“Die Unordnung im Zimmer entspricht der Unordnung im Herzen”, sagt ein japanisches Sprichwort. Ein aufgeräumtes Zuhause kann dir also helfen, wenn’s im Kopf wieder wild zugeht. In gewisser Weise ist deine Wohnung ja auch eine Erweiterung von dir selbst. Und wenn Geschirr, Snackverpackungen und Kleidung in der Gegend rumliegen, kann das ein Grund für Unzufriedenheit und Rastlosigkeit sein.

Wem es schwer fällt, im Zuhause dauerhaft Ordnung zu halten und wer Aufräumen als Belastung empfindet, dem muss ich unbedingt “Das große Magic Cleaning Buch” von Marie Kondo* empfehlen. Sie beschreibt, wie man mit der richtigen Aufräum-Strategie nicht nur die eigenen vier Wände auf Vordermann bringt, sondern sogar das eigene Leben durch Aufräumen verändern kann. Was esoterisch klingt, hat auf jeden Fall einen Funken Wahrheit in sich! Denn unnötige Dinge loszuwerden und den Besitz dorthin zu bringen, wo er hingehört, bringt einem selbst auch mentale Ruhe.

letters_and_beads_fashion_kolumne_entschleunigen_gegen_unordnung_im_kopf_offline_raus_gehen

Nimm dir Zeit für deine Leidenschaft

Man sagt, jeder sollte eine Beschäftigung finden, mit der er Geld verdienen kann, eine, die einen fit hält und eine, bei der man kreativ sein kann. Es ist also eine super Idee, neben der Arbeit auch Hobbies zu haben. Denn wie kann man wohl besser entschleunigen, als sich richtig in sein Hobby zu vertiefen und sich stundenlang mit dem Kopf und beiden Händen nur auf dieses eine Thema zu konzentrieren? Ob es ums Gärtnern geht, Malen, Sport, Nähen oder Kochen – nimm dir die Zeit, um deine Leidenschaft auszuleben.

Das Schöne dabei ist, dass man bei solchen Aktivitäten am Ende auch immer ein Ergebnis sieht, das man mit der eigenen Arbeit erzielt hat. Dieses Erfolgserlebnis – der fertige Kuchen, ein schönes Gemälde, die neu gepflanzten Blumen, das selbst gemachte Kleid – schüttet nicht nur Glückshormone aus, sondern sorgt ganz nebenbei auch dafür, dass man danach wieder einen klaren Kopf hat. letters_and_beads_fashion_kolumne_entschleunigen_gegen_unordnung_im_kopf_leidenschaft

letters_and_beads_fashion_kolumne_entschleunigen_gegen_unordnung_im_kopf_shoppingMit welchen Strategien nimmst du den Turbo aus dem Alltag? Teile deine Tipps gerne in den Kommentaren!

Shop the Look:

LG, Biene
*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.